Serielles Bauen – Die Zukunft im Geschosswohnungsbau?

Kategorie: Vorträge / Präsentationen
Ort: Klosterwall 23 -  20095  Hamburg
Start: 05.12.2017, 9:00 Uhr
Ende: 05.12.2017, 16:30 Uhr

Der große Druck auf Planer kostengünstig Wohnraum zu errichten hält an. Die hohen jährlichen Zielzahlen für neuen Wohnraum, der zugleich auch preiswert erstellt werden soll, verlangt nach klugen Lösungen im Planen und Bauen. Dass dabei auch die Berücksichtigung von gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit kein Hindernis ist, zeigen zahlreiche gute Beispiele in der Planung und Umsetzung.

Die anhaltende Diskussion um steigende Kosten, Nachhaltigkeit, Gestaltungsanspruch und Bauqualität findet eine weitere Dimension in der Frage nach dem verfügbaren Raum in Hamburg, die zu steigenden Wohnraumkosten führt.

Die Fachveranstaltung beginnt mit einer aktuellen kritischen Bestandsaufnahme und beleuchtet mit verschiedenen Projektbeispielen die Praxistauglichkeit und den Einfluss auf den Klimaschutz von seriellem Bauen, auch unter Einsatz vom BIM. Hierbei werden die Bauweisen mit Holz, Stahl und Stahlbeton gegenübergestellt, sodass die Veranstaltung einen umfassenden Vergleich der möglichen Materialien im seriellen Bauen bietet. Die Erfüllung der technischen Anforderungen an Energieeffizienz bzw. Nutzung erneuerbarer Energien, Flexibilität von Grundrissen, Einsatz von nachhaltigen Baustoffen und Rezyklierbarkeit spielen ebenso eine Rolle wie Baugestaltung und die Faktoren für kostengünstigen, schnell realisierbaren Wohnraum.

Programm

Ab 09.00

Anmeldung und Besuch der Ausstellung mit Frühstück

10.00

Begrüßung & Einführung

Peter-M. Friemert, ZEBAU GmbH

10.15

Grußwort

Karin Siebeck, Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung, BSW Hamburg

Statement: Serieller Wohnungsbau – mit dem Auge der Gestaltung

Karin Loosen, Präsidentin Architektenkammer Hamburg

10.50

Marktstudie Serielles Bauen – Potenziale für die Wohnungswirtschaft?

Petra Memmler, VNW – Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

11.15

Holz-Fertigbau – Nachhaltiger Hightech für den Geschosswohnungsbau

Eike Zeller, Gebr. Schütt KG (GmbH & Co.)

11.35

Geschosswohnungsbau in Deutschland – Lösungen für die Zukunft mit Stahl

Prof. Jürgen Reichardt, RMA | Reichardt – Maas – Assoziierte Architekten GmbH und Hans-Ulrich Batzke, RSB Rudolstädter Systembau GmbH

12.15

Stahlbetonfertigteile im Wohnungsbau – Best Practice aus Dänemark

Jan Heuchert, Oskar Heuchert GmbH & Co. KG

12.35

Ausstellungsbesuch und Mittagsimbiss

13.50

Mauern war gestern – Komfort und Flexibilität durch Trockenbau im Wohnungsbau

Kai Fricke, Saint-Gobain Rigips GmbH, Düsseldorf

14.10

Zukunftsfähige Gebäudekonzepte im Geschosswohnungsbau mit Spannbeton-Fertigdecken

Hartmut Fach, DW SYSTEMBAU GMBH

14.30

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause

15.00

Aus der Projektpraxis: Vario-Wohnen in Bochum und Wuppertal

Michael Müller, Architektur-Contor Müller Schlüter, Wuppertal

15.30

BIM – maßgeschneiderte Lösungen für typisiertes und serielles Bauen?

Andreas Kohlhaas, GSP Network GmbH Hamburg

16.00

Abschluss-Diskussionsforum: Serielles Bauen – die Zukunft im Geschosswohnungsbau?

TeilnehmerInnen: einige der ReferentenInnen aus dem Vormittags- und Nachmittags-Block und das Publikum

16.30

Ende der Veranstaltung, Ausklang bei den Ausstellern

Teilnahmebeitrag

Kosten pro Person: € 75,-

Fortbildungsanerkennung

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 4 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 4 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

ZEBAU-Veranstaltungen werden von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt. Sprechen Sie uns gerne an!

Ansprechpartner

Anna-Lena Riotte, M.Sc.

info(at)zebau.de

040-380 384-0

Informationen und Anmeldung unter http://www.zebau.de/veranstaltungen/serielles-bauen/

Standort

Event auf der Karte

0 Kommentare