Immer bestens informiert mit dem aktuellen Newsletter von Konii. Hier geht es zur Web-Version.

09.12.2015
Ausgabe Nr. 622
Konii.de Logo
Was heute die Immobilien-Branche bewegt! Hier teilen!

Aareal Bank veräußert Immobiliengesellschaft in Schweden

Die Aareal Bank AG hat sämtliche Anteile ihrer 100%igen Konzerngesellschaft Aqvatrium AB veräußert. Aqvatrium ist Eigentümerin des Objekts Fatburssjön 10/Fatburen, einer Gewerbeimmobilie in Stockholm. Käufer ist AMF Fastigheter AB, eine 100%ige Tochtergesellschaft der AMF Pensionsförsaking AB mit Sitz in Schweden. Der vorläufige Kaufpreis beläuft sich auf 3.006 Mio. schwedische Kronen, umgerechnet rund 323 Mio. Euro. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterzeichnet. Durch die Transaktion erzielt die Aareal Bank einen positiven Einmalertrag, der voraussichtlich bei insgesamt rund 70 Mio. Euro liegen wird, wobei der überwiegende Teil dieses positiven Ergebniseffekts zum Zeitpunkt des Closings, das für April 2016 erwartet wird.

Zur Nachricht


Rock Capital Group verkauft Wohnportfolio in München und investiert parallel in Büroliegenschaften

Der Projektentwickler und Vermögensverwalter Rock Capital Group aus Grünwald hat in den vergangenen Monaten ein größeres Wohnportfolio von über 30 Mehrfamilienhäusern mit ca. 500 Wohneinheiten in München aus seinem Bestand an diverse Investoren veräußert. Die Häuser befinden sich in den Stadtteilen Bogenhausen, Haidhausen, Laim, Maxvorstadt, Neuhausen und Sendling. Käufer waren hauptsächlich private Investoren die für den langfristigen Eigenbestand erworben haben. Parallel dazu wurden in den letzten Wochen diverse Büroliegenschaften in München und Umland mit über 100.000 m² Büroflächen angekauft bzw. befinden sich kurz vor Abschluss.

Zur Nachricht


Ausblick Alternative Investments 2016 – Immobilien und erneuerbare Energien im Investorenfokus

Immobilien und erneuerbare Energien werden auch 2016 die bevorzugte Assetklasse für alternative Investitionen bleiben. Die zunehmende Nachfrage asiatischer und nordamerikanischer Investoren werden die Immobilienpreise in Europa weiter treiben. Offene Immobilienfonds profitieren von der Attraktivität der Assetklasse und ihrer Möglichkeit, Wertsteigerungen zu realisieren und selektiv zu reinvestieren. Sie werden deutliche Mittelzuflüsse von privaten und institutionellen Investoren sehen. Bei institutionellen Investoren spielen regulatorische Anforderungen eine immer größere Rolle. Insbesondere Versicherungen sind aufgrund der Anwendung von Solvency II ab Januar 2016 verstärkt auf der Suche nach Fremdkapitalinvestitionen.

Zur Nachricht


PROJECT legt neuen Immobilienfonds für institutionelle Investoren auf

»Vier Metropolen II« heißt der institutionelle Nachfolgefonds des Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten PROJECT Investment. Der nach dem Kapitalanlagegesetzbuch regulierte Spezial-AIF beteiligt professionelle Anleger mit Mindestzeichnungssummen ab fünf Millionen Euro an Immobilienentwicklungen in wenigen ausgewählten Metropolregionen und setzt dabei auf die bewährte Strategie des Vorgängerfonds. Mit dem Kapital der Investoren sollen 8 bis 10 Entwicklungen mit einem Projektvolumen von circa 250 Millionen Euro realisiert werden.

Zur Nachricht


Ein Stück Stadtgeschichte in der bayerischen Landeshauptstadt wechselt den Eigentümer - PATRIZIA veräußert Praterinsel in München

ie PATRIZIA Immobilien AG hat die bekannte Münchner Praterinsel im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt verkauft. PATRIZIA hatte die Insel zwischen Isar und Isarkanal mit fünf Gebäuden Ende 2007 für ein Co-Investment erworben. Die Gebäude beherbergen hochwertige Büro- und Veranstaltungsflächen mit einer Mietfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern. u den Mietern zählt unter anderem der Bayerische Landtag, der hier Abgeordnetenbüros untergebracht hat. Käufer der Gewerbeimmobilie ist ein lokales Family Office.

Zur Nachricht


Telekom beauftragt Caverion für den Umbau der Konzernzentrale

Die Bürobereiche der Konzernzentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn werden revitalisiert. Dazu beauftragt das Unternehmen den Gebäudetechnikspezialisten Caverion als Generalübernehmer mit der gesamten Baumaßnahme einschließlich Innenausbau, technischer Gebäudeausrüstung und Planungsleistungen. Das Gesamtvolumen des Auftrags beläuft sich auf annähernd 20 Millionen Euro. Der Auftrag umfasst neben den als Nachunternehmerleistung vorgesehenen Ausbaugewerken die Gewerke Sanitär, Heizung, Raumlufttechnik, Kälte, Starkstrom, Schwachstrom und Gebäudeautomation.

Zur Nachricht


Nachhaltiges Bauen am Osthafen: Absolvent/-innen des Masterstudiengangs Architektur der Frankfurt UAS planen recycelbare Gebäude

Im Rahmen ihrer Masterarbeiten haben sich 13 Studierende des Masterstudiengangs Architektur der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) mit dem Thema material- und recyclinggerechtes Bauen auseinandergesetzt. Ein Gelände am Osthafen der Stadt Frankfurt am Main sollte von den Studierenden so konzipiert werden, dass die dort zu planenden Ergänzungsgebäude nicht nur Energie-Plus-Häuser (Häuser mit positiver Energiebilanz), sondern auch Material-Plus-Häuser werden (Häuser, deren Herstellungsmaterialien bei späterer Demontage wieder verwendet werden können). Die entwickelten Pläne und Modelle werden vom 11. bis zum 16. Dezember 2015 von 16 bis 18 Uhr vorgestellt.

Zur Nachricht


Palmira Capital Partners erwirbt erstes österreichisches Objekt für First Business Parks

Palmiraund Crossroads haben mit dem Tec Center Lebring das erste österreichische Objekt für ihr gemeinsames Joint Venture First Business Parks erworben. Verkäuferin ist die Wegraz Gesellschaft für Stadterneuerung und Assanierung m.b.H. Insgesamt umfasst das Portfolio von First Business Parks damit bereits fünf Light-Industrial-Immobilien. Der Industriepark in Lebring bei Graz, direkt an der A9 gelegen, hat rund 28.600 qm Mietfläche an namhafte Produktions- und Dienstleistungsbetriebe vermietet. Die Flächen des Objekts in der Lebringer Philipsstraße teilen sich in 19.630 qm Dienstleistungs-, 8.420 qm Lager- und knapp 600 qm Bürofläche auf.

Zur Nachricht


AENGEVELT mit der Vermietung der ehemaligen Sovello-Flächen in Bitterfeld beauftragt

Westcore Europe hat den ehemaligen Produktionsstandort des Solarproduzenten Sovello aus dessen Insolvenzmasse erworben und plant hier ein modernes Logistikzentrum mit einem breiten Nutzermix. Die 70.000 m² große Immobilie wurde zwischen 2005 und 2009 zu Kosten von mehr als 100 Millionen Euro erbaut und besteht aus drei miteinander verbundenen Lager- und Logistikgebäuden sowie einem separaten Bürogebäude mit integriertem Restaurant. Eine angedachte Erweiterung von 5.000 m² bis 25.000 m² auf den angrenzenden Landreserven ist für Anfang 2017 geplant.

Zur Nachricht


9.500 m² große Projektentwicklung von Robert C. Spies an STUTE Logistics vermittelt

Der Lloyd Industriepark des Family Office Peper & Söhne gehört zu den herausragenden Projektentwicklungen am Logistikstandort Bremen. Auf dem insgesamt 133.000 m² großen Grundstück entsteht nun eine neue Logistikhalle, für die das norddeutsche Immobilienberatungsunternehmen Robert C. Spies pünktlich zum Richtfest im Oktober eine Vollvermietung vermelden konnte. Zum Juni 2016 wird sich die STUTE Logistics (AG & Co.) KG auf ca. 9.500 m² Hallen- und ca. 1.000 m² Bürofläche niederlassen, um ihr Geschäft für Airbus am Standort Bremen weiter zu stärken und auszubauen. Errichtet wird der spekulative Neubau in der Richard-Dunkel-Straße durch den Generalunternehmer Goldbeck.

Zur Nachricht


Savills Investment Management mit Mietabschlüssen in Hamburg und Neu-Isenburg

Mit dem Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini hat Savills Investment Management vorzeitig einen Anschlussmietvertrag über 1.660 qm Mietfläche in dem Bürogebäude „Hamburger Welle“ im Hamburger Stadtteil Hohenfelde unterzeichnet. Mit der Heidelberger Leben Gruppe hat Savills Investment Management einen mehrjährigen Mietvertrag für rund 2.200 Quadratmeter im Bürogebäude an der Dornhofstraße 36 in Neu-Isenburg abgeschlossen. Das Versicherungsunternehmen wird hier Ende 2015 ein neues Corporate Center aufbauen.

Zur Nachricht


JLL vermittelt Einzelhandelsfläche in Kölner Schildergasse an Superdry

Das britische Fashionlabel Superdry hat Anfang Dezember einen Store in der Kölner Toplage Schildergasse 72 mit rund 2.500 m² Mietfläche eröffnet. Vormieter des Standorts ist der Modeanbieter Kult. Der Vermieter der Fläche ist ein Privateigentümer. JLL hat die Vermietung beratend begleitet und vermittelt. Mit 515 Verkaufsstellen in 46 Ländern verfügt Superdry über eine starke und zunehmende internationale Präsenz.

Zur Nachricht




Was hat die Immobilienwirtschaft in der Vergangenheit bewegt?
Wie haben sich die Märkte und Unternehmens-Strategien verändert?

Find's heraus!

Zum Newsletter-Archiv


Mit freundlicher Unterstützung von

Aareal - YOUR COMPETETIVE ADVANTAGE
blackprint Booster GmbH | connecting people & technology - hier zur Website des blackprint Boosters
BuildingMinds - TRANSFORMING THE BUSINESS OF BUILDINGS - https://buildingminds.com/
Crem Solutions - Ein führender deutscher Anbieter von Softwarelösungen für das Immobilienmanagement.
PlanRadar - Gemeinsam Großes bauen
Weiter zur Webseite von Savills!
SleevesUp! OFFICES | COWORKING | MEETINGS
Targa Communications
Digitalisierung für Immobilienentwickler und Unternehmen – von der Büroimmobilie bis zum Stadtquartier.
Union Investment
WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH
ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Hand Icon

Was gibt's neues für Dich? Schau jetzt in Dein Magazin!

News, Angebote und Experten-Beiträge zu Deinen Interessen. Login!
Map Icon

Kennst Du Deinen Markt? Beobachte hier das Geschehen!

Deals und Projekte auf Deiner persönlichen Immobilien-Karte. Login!

Impressum    Datenschutzhinweise    AGB    News abbestellen    Mediadaten