Anzeige

Das Co-Living ist aus den Temporären Wohnformen nicht mehr wegzudenken. Es ist längst zum globalen Trend geworden und bietet Menschen vor allem in urbanen Gegenden die Möglichkeit, schnell und unkompliziert an bezahlbaren Woh...

Das fünf- bis sechsgeschossige Gebäude in der Berliner Straße 22-30 wird insgesamt rund 6.200 m² Bruttogeschossfläche bieten. Das fünf- bis sechsgeschossige Gebäude in der Berliner Straße 22-30 wird insgesamt rund 6.200 m² Bruttogeschossfläche bieten.

- Vertragsschluss mit dem Co-Living Betreiber QUARTERS - Öffentliche Tiefgarage wurde für 15 Jahre an APCOA vermietet

Branchen-Kampf um die jungen Zielgruppen Branchen-Kampf um die jungen Zielgruppen

Collaborative Living – längst mehr als nur ein Trend. Das viel diskutierte Wohnmodell des Immobilienmarktes entfacht zunehmend einen Branchen-Kampf um die jungen Zielgruppen. Temporäre, möblierte Wohnlösungen mit e...

- 120 Co-Living-Betten ab Frühjahr 2021 verfügbar - Nullenergiehaus im Stadtzentrum

TOP News

Im Fokus für neue Projekte stehen die sieben größten deutschen Städte, in denen The Collective künftig markante Bestandsgebäude revitalisieren und Neubaukonzepte realisieren will. Die Leitung des Berliner B... Im Fokus für neue Projekte stehen die sieben größten deutschen Städte, in denen The Collective künftig markante Bestandsgebäude revitalisieren und Neubaukonzepte realisieren will. Die Leitung des Berliner B...

- 239 neue Co-Living-Betten ab Ende des Jahres verfügbar - Teil des Mixed-use-Projekts The Highline at Union Market

Das erste QUARTERS-Haus in den Niederlanden befindet sich in der Eisenhowerlaan 108–110 im Den Haager Stadtteil Statenkwartier und besitzt eine Gesamtmietfläche von 2.200 m². Das erste QUARTERS-Haus in den Niederlanden befindet sich in der Eisenhowerlaan 108–110 im Den Haager Stadtteil Statenkwartier und besitzt eine Gesamtmietfläche von 2.200 m².

TOP News

Dienste der Sharing Economy wie Netflix, Uber und Airbnb gehören bereits selbstverständlich zum Alltag der meisten Millennials. Das Konzept auch auf das Wohnen zu übertragen, ist der nächste logische Schritt. Der Co-Livi... Dienste der Sharing Economy wie Netflix, Uber und Airbnb gehören bereits selbstverständlich zum Alltag der meisten Millennials. Das Konzept auch auf das Wohnen zu übertragen, ist der nächste logische Schritt. Der Co-Livi...