• Copyright (C) Andrey Popov (Copyright (C) Andrey Popov (Photographer) - Quelle: PlanRadar

4 Vorteile durch Digitalisierung beim Verkauf von Immobilien

PlanRadar - Gemeinsam Großes bauen
Sander van de Rijdt - Geschäftsführer, Co-Founder
04.10.2019

Eines ist klar: Künstliche Intelligenz (K.I.), Big Data, Virtual Reality und andere Aspekte der Digitalisierung machen auch vor dem Vertriebswesen nicht Halt. Immer stärker profitiert davon auch der Immobiliensektor. Die Erwartungen an neue Technologien sind es Verkaufsprozesse schneller und effizienter gestalten zu können. Insbesondere das Messen und intelligente Auswerten von Daten soll Unternehmen helfen die folgenden Aufgaben zu erfüllen:

  • 1. Zukünftige Preisentwicklungen vorhersagen
  • 2. Schneller die passenden Käufer finden
  • 3. Kaufinteresse durch digitale Inhalte steigern
  • 4. Besseres Kundenbeziehungsmanagement

BIG DATA WIRD IMMER WICHTIGER

Dieser Begriff bezeichnet große Mengen an sowohl strukturierten als auch unstrukturierten Daten. Die Menge an Informationen ist dabei so groß, dass sie zu Analysezwecken von Menschen allein nicht mehr bewältigt werden kann. Um sie zu verarbeiten, bedarf es somit automatisierter Lösungen. Das Ziel dabei ist verschiedenste Informationen in Echtzeit zu berücksichtigen und Zusammenhänge zu erkennen die der menschliche Verstand in der Flut an Informationen übersieht. Branchenrelevante Fragen lassen sich damit besser beantworten:

Wann ist der ideale Zeitpunkt für den Verkauf einer Immobilie? Wie wird sich der Wert eines Objekts in den kommenden Jahren entwickeln? Wofür haben sich ähnliche Kunden interessiert? Und vieles mehr.

Denn durch die Digitalisierung oder Automatisierung von Prozessen können viele Aufgaben des Maklers oder Immobilienverwalters in einem großen Maß vereinfacht und beschleunigt werden. Bestimmte Tätigkeiten werden in naher Zukunft sogar vollständig von Software übernommen und wird Unternehmen beträchtliche Kosten einsparen.

Für Makler und Immobilienverwalter muss das aber nicht unbedingt eine schlechte Nachricht sein. Viele Software-Lösungen sind bereits verfügbar oder werden in den kommenden Jahren Marktreife erlangen. Trotzdem wächst mit Ihrem Aufkommen die Sorge menschlicher Angestellter im Immobiliensektor, ob sie in wenigen Jahren überflüssig und durch Software ersetzt werden.

Dass das nicht ganz unbegründet ist lesen Sie im vollständigen Artikel auf unserem Blog, wo wir tiefer in die Materie eintauchen.