• Quelle: Reasult
Quelle: Reasult

Immobilien-Projektentwicklung: Das komplexer werdende Geschäft erfordert effektive Lösungen

Reasult bloggt
Daniel Günnemann - Account Manager DACH
25.04.2022

Die Herausforderungen für Immobilien-Projektentwickler nehmen zu: Lieferengpässe, deutlich steigende Materialkosten, Personalmangel, Finanzierungsprobleme, steigende ESG-Anforderungen… die Rahmenbedingungen werden deutlich komplexer. Ausschlaggebend für Qualität und Erfolg ist und bleibt jedoch der Zugriff auf Grundstücke – für Wohnprojektentwickler übrigens sogar noch mehr als für Gewerbe-Developer. Das zeigte soeben eine Umfrage von BF.direkt und bulwiengesa. Es folgen auf Platz 2 die Orientierung auf den Nutzer und auf Platz 3 die Kapitalverfügbarkeit.

Das Arbeitsfeld eines Projektentwicklers ist beeinflusst von Standort und Nutzungskonzept, von bau- und planungsrechtlichen Bestimmungen sowie von den sich ständig verändernden Baupreisen. Projektentwickler müssen sich stets neuen Gegebenheiten anpassen und die Ausgangslage neu evaluieren. Die Entwicklung von Immobilienprojekten ist dementsprechend stark risikobehaftet, eine umfassende Finanz- und Liquiditätsplanung unumgänglich. Insbesondere, wenn Projektentwickler unter den skizzierten Rahmenbedingungen bezahlbaren Wohnraum errichten wollen.

Seit nunmehr als einem Jahr bin ich bei Reasult beschäftigt und seitdem befinde ich mich immer wieder in Gesprächen mit Projektentwicklern und Controllern. Der Austausch geht oft über diese aktuellen Bedingungen und Herausforderungen in der Branche. Das Thema Digitalisierung spielt dabei eine essentielle Rolle. Gerade deshalb, da sich Unternehmen auch nachhaltig digitalisieren möchten und somit nach passenden Lösungen suchen.

Es braucht also ein digitales Tool, das sich stetig neu ausrichtet und die Prognosen entsprechend aktualisiert. Ein Tool, das finanzielle Sicherheit bietet, einen Überblick über alle offenen Rechnungen bietet und den Cash-Flow entsprechend anpasst.

Die Mehrheit der Projektentwickler arbeitet noch immer mit Excel. Eine Liquiditätsplanung mit Excel ist extrem zeitaufwendig, fehleranfällig und verhältnismäßig unstrukturiert. Warum tun Sie sich das an? Nutzen Sie doch eine All-In-One-Lösung, die ihnen viel Arbeit abnimmt. Die direkt mit ihrer Buchhaltung kommuniziert und Daten synchronisiert. Die den Fortschritt bei der Planung, bei den Kosten, Erlösen, Ergebnissen, bei Renditen und Risiken im Blick behält. Eine solche Lösung gibt Freiraum. Freiraum, sich den wesentlichen Dingen zu widmen und Planbarkeit für Ihr Projekt. Nur dann ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum überhaupt möglich.