News veröffentlichen
11.06.2021 Digital(es)

18. DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft verliehen

„Herausforderungen der Zukunft – wie macht man Immobilien zukunftssicher?“ unter diesem Motto stand der DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2021. Die Preisträger wurden im Rahmen von Aareon Live 2021 gekürt.

  • Quelle: Aareon AG / Urheber: Angelika Stehle, Wiesbaden
Quelle: Aareon AG / Urheber: Angelika Stehle, Wiesbaden
Anzeige
Aareon und das Fachmagazin DW Die Wohnungswirtschaft haben den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2021 verliehen. Im Rahmen der Online-Veranstaltung Aareon Live 2021 überreichte Axel Gedaschko, Präsident des GdW und Schirmherr des DW-Zukunftspreises der Immobilienwirtschaft, die Trophäen an die Preisträger.

Von den zahlreichen innovativen Einreichungen zu dem Thema „Herausforderungen der Zukunft – wie macht man Immobilien zukunftssicher?“ haben drei Beiträge die Jury besonders überzeugt. Die Gewinner sind: FrEqUeNz eG (für ABG Paradies eG, Campus Berlin-Buch GmbH, GWG Lübben eG, Wobau Eisleben GmbH, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin), GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH, Sigmaringen, sowie SEEG Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsgesellschaft Meißen mbH.

Das Konsortium aus ABG Paradies eG, Campus Berlin-Buch GmbH, GWG Lübben eG, Wobau Eisleben GmbH, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, FrEqUeNz eG, erhielt die Auszeichnung für ihr Projekt „WohnZukunft: digital gestützte energieeffiziente Prozesse im wohnungswirtschaftlichen Quartier“, Lübben, Eisleben, Berlin-Bohnsdorf (Treptow), Berlin-Buch. Im Rahmen dieses Pilotprojekts zur Steigerung der Energieeffizienz im Quartier wurden signifikante Einsparungen von CO2-Emissionen erreicht. Die selbst gesetzten Einsparziele wurden bei gleichzeitig überschaubaren Investitionen übertroffen. Das Projekt zeigt zudem vielseitige Anwendungsmöglichkeiten der Digitalisierung im Bereich der Gebäudebewirtschaftung als Grundlage für eine stetige Weiterentwicklung. Darüber hinaus wurde in innovativen Prozessen die enge und langfristige Zusammenarbeit von Vermietern und Mietern organisiert. Die gelungene Kooperation mehrerer kleinerer Unternehmen und der gemeinsame Einsatz von digitalen Technologien hat Vorbildcharakter für die Branche.

Die GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH, Sigmaringen, wurde für den Beitrag „Future Living Berlin – die Zukunft des Wohnens heute erleben“, Berlin-Adlershof, ausgezeichnet. Das Projekt, bei dem 14 miteinander vernetzte Neubauten entstanden sind, zielt als ein „Reallabor“ auf die Zukunft des Wohnens. Wesentliche künftige Komponenten des Wohnens wurden und werden hier einem Echtzeittest unterworfen und laufend evaluiert. Von dem Projekt können wegweisende Impulse in Richtung „Smart Building“ und „Smart Living“ erwartet werden. Der sektorübergreifende Ansatz, bei dem Strom, Wärme und Mobilität digital miteinander verbunden sind und vor Ort gemanagt werden können, ist besonders innovativ und ein Leuchtturm für Energieeffizienz. Die ganze Branche kann von diesen Aktivitäten und den daraus resultierenden Erkenntnissen profitieren.

An die SEEG Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsgesellschaft Meißen mbH ging eine Auszeichnung für den Beitrag „Wohnen 4.0 – energieautarkes Wohnen mit Energiepauschale. Ein Mehr­generationen­haus versorgt sich selbst mit Wärme und Strom“, Meißen. Der in diesem Projekt umgesetzte Neubau eines energieoptimierten Mehrgenerationenhauses zielt insbesondere auf bezahlbares und nachhaltiges Wohnen. Durch die Nutzung unterschiedlicher Formen von erneuerbarer Energie (Geothermie, Photovoltaik, Wärmepumpe) und die Harmonisierung von Energieversorgung und -bedarf erreicht das Projekt weitgehende Energieautonomie. Das Angebot einer moderaten Energiepauschale für privaten Strom, Gemeinschaftsstrom, Heizwärme und Warmwasser macht übliche Energie-Messdienstleistungen und -abrechnungen überflüssig und unterstreicht in Kombination mit einer bezahlbaren Nettokaltmiete die klare soziale Ausrichtung des Projekts. Dieser mutige Modellansatz ist zukunftsorientiert und nachahmenswert.


Das könnte Dich auch interessieren

THING TECHNOLOGIES entwickelt erstmals eine Workplace-Experience-App für eine Bank

Erstmals wird bei einem Kunden aus dem Banking das Gebäudebetriebssystem von THING TE... Mehr lesen

Aareon Live: Pioneering Work – Wege in die Zukunft

Aareon, der führende Anbieter von ERP-Software und digitalen Lösungen für d... Mehr lesen

Der BAUsmart2021 geht an KEWAZO, Mineral Waste Manager und Cosuno

Startup-Preis von BAUINDUSTRIE, buildingSMART Deutschland und dem Bundesverband Digitales ... Mehr lesen

Die vdpResearch GmbH und VALUE AG bauen ihre Kooperation aus und optimieren das Tool zur d...

Bereits seit 2017 kooperieren vdpResearch und VALUE erfolgreich, um die Digitalisierung u... Mehr lesen

VON POLL IMMOBILIEN intensiviert Kooperation mit PriceHubble

● VON POLL IMMOBILIEN ist größter Kunde von PriceHubble unter den Immobilienmak... Mehr lesen

Aeditive erhält €6 Mio. Seed-Kapital für Digitalisierung der Bauindustrie

Finanzierungsrunde wird angeführt von BitStone Capital, weitere Investoren sind Atlan... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.