News veröffentlichen
21.11.2022 ProjekteWohnen

Flussenergie der Murr hilft CO2-Ausstoß für Wohnquartier in Baden-Württemberg zu reduzieren

• Hoher Energieautarkiegrad: Energetisches Drei-Säulenmodell aus Niedrigenergiebauweise, Solarstrom und Flussenergie ermöglicht hocheffizientes Wohnquartier

• Dauerhaft stabile Strompreise: Mieterstrommodell nutzt lokal produzierten Strom vorrangig für den Eigenbedarf

Wohnquartiere mit hohem Energieautarkiegrad sind gefragt. Durch den effizienten Einsatz von Wärmeenergie aus dem Fluss Murg, die großflächige Nutzung von Solarenergie sowie konsequente...

Das könnte Dich auch interessieren

Nyoo Real Estate feiert Richtfest für Wohnprojekt „DUI 76“ in Duisburg-Bu...

- 78 freifinanzierte und barrierefreie Wohnungen - Hoher Energiestandard (Effizienzhaus 5... Mehr lesen

Instone stellt den Rahmenplan für ein neues Wohnquartier in Nürnberg-Worzeldorf ...

- Einleitungsbeschluss für das Bebauungsplanverfahren wurde am 1. Dezember 2022 gefas... Mehr lesen

Über 1.400 Wohnungen in Lichtenberg: Gewobag errichtet erstes Quartier in Modulbauwei...

Sie sind recyclebar, können wieder zerlegt werden und sparen CO2 ein: Die landeseigen... Mehr lesen

BÖCKER-Wohnimmobilien: Essener Neubauprojekt ‚Bredeney Park‘ erhält ...

Die Realisierung hochwertiger Eigentumswohnungen in Essen-Bredeney auf dem Gelände de... Mehr lesen

International Campus startet den Bau von 337 Studentenapartments als Teil des „Ludwi...

- Tiefbauarbeiten haben bereits begonnen - Das Studierendenwohnhaus mit einer Kita im Erd... Mehr lesen

Aufgestockt: NHW schafft zusätzlichen Wohnraum in Kassel

Bedarfsgerecht, nachhaltig, zukunftsorientiert: Unternehmensgruppe Nassauische Heimst... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.