News veröffentlichen
28.01.2016 Politik

Aktueller Vorschlag für steuerliche Anreize sollte sich an Baubeginn orientieren

- Vorgelegter Entwurf könnte laufende Bauverfahren verzögern

- Schubladenprojekte müssen motiviert werden

- KfW-Programme müssen die Strategie weiter ergänzen

- Keine weiteren Veränderungen bei dem Punkt Baukosten nötig

28.01.2016

label
Anzeige
Berlin, 28.01.2016 – Heute diskutieren die Ministerpräsidenten und das Bundeskabinett einen neuen Vorschlag für eine zukünftige Förderung des Wohnungsneubaus durch steuerlich...

Das könnte Dich auch interessieren

ZIA ernüchtert über Resultate der Bauministerkonferenz: „Jetzt zügigs...

„Jetzt zügigst vom Ankündigungs- in den Umsetzungsmodus wechseln“ Mehr lesen

Bauministerkonferenz nach „Bündnis bezahlbares Wohnen“: Keine Zeit mehr f...

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen fordert von Bundesbaumini... Mehr lesen

Der ZIA sieht bei den Plänen für die Gaspreisbremse klare Benachteiligungen f...

Der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, ZIA, sieht in den jetzt bekannt gewordenen Pl... Mehr lesen

Kein Bedarf für generelles Vorkaufsrecht in Milieuschutzgebieten erkennbar

- Bedarf und Zielsetzung einer Reaktivierung des Vorkaufsrechts sind fragwürdig - Fe... Mehr lesen

Initiative Wohnen.2050 legt 2. Praxisbericht vor: „Fakten. Fordern. Lösungen....

Auf 100 Seiten gewähren die fast 200 Partner des Branchen-Zusammenschlusses einen Bli... Mehr lesen

ZIA zur geplanten Entlastung beim Gaspreis: Eine Umsetzung bis Dezember ist kaum mögl...

Der Spitzenverband der deutschen Immobilienwirtschaft, ZIA, befürwortet weiterhin sp... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.