News veröffentlichen
02.08.2022 MärkteWohnenBayern

Anzahl der angebotenen Kaufobjekte legt in allen bayerischen Großstädten deutlich zu

Die Zeiten historischer Niedrigzinsen sind vorbei und das hat auch weitreichende Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Rapide ansteigende Hypothekenzinsen erschweren die Immobilienfinanzierung zunehmend.

„Die Zeiten historischer Niedrigzinsen sind vorbei und das hat auch weitreichende Auswirkungen auf den Immobilienmarkt“, erklärt Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsin...

Das könnte Dich auch interessieren

FAP Mezzanine Report 2022: Nachrangfinanzierer blicken optimistisch in die Zukunft: Der Be...

- Projektentwicklungen finden immer schwerer passende Finanzierungskonzepte - Nachfrage n... Mehr lesen

15. ACCENTRO-Wohneigentumsreport 2022: Rekordumsatz von 43 Mrd. EUR am Wohneigentumsmarkt

- Beinahe 20 Prozent Umsatzwachstum in Deutschland, Berlin weiterhin umsatzstärkster ... Mehr lesen

Marktbericht Schwerin: Niedrigste Angebotsdauer von Wohnimmobilien im zweiten Quartal 2022

● Starke Nachfrage führte 2021 zu steigenden Immobilienpreisen – besonders im H... Mehr lesen

Colliers - Die meisten geförderten Wohnungen entstehen in Hamburg

- Ein Viertel aller neuen Wohnungen in der Hansestadt sind Sozialwohnungen - Gemessen an ... Mehr lesen

MLP Studentenwohnreport 2022 - Erst Corona, nun Inflation: Studierende beim Wohnen und fin...

- Mietpreise für Studentenwohnungen steigen in allen 38 untersuchten Hochschulst... Mehr lesen

Zinsen und Inflation: Trendwende am Frankfurter Wohnungsmarkt

Zinserhöhungen, Inflation sowie Personalmangel und Lieferengpässe am Bau - gleic... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.