News veröffentlichen
24.05.2022 ProjekteIngolstadt

BayernHeim baut 433 geförderte, barrierefreie Mietwohnungen

• Bau des neuen Stadtquartiers in Ingolstadt mit 433 Wohnungen gestartet

• Nachhaltiges Leuchtturmprojekt schafft bezahlbaren Wohnraum für 1.300 Menschen

• Fertigstellung der ersten preisgünstigen Wohnungen ab Ende 2024 vorgesehen

• Verfahren für weitere Neubauvorhaben in München, Bayreuth, Fürth, Dinkelsbühl und Würzburg sind in vollem Gange

Anzeige
Die BayernHeim errichtet ein neues Stadtquartier in Ingolstadt. In der Stinnesstraße werden aktuell 433 geförderte, barrierefreie Mietwohnungen mit Tiefgarage, Kindertagesstätte, Tages-Café, ...

Das könnte Dich auch interessieren

Gemeinsame Hilfe für die Ukraine: RATISBONA Handelsimmobilien unterstützt FUNK B...

Die Regensburger RATISBONA Handelsimmobilien Gruppe unterstützt die FUNK Bauunternehm... Mehr lesen

neotares erschafft neue Arbeitswelten für Zentrale der HA Hessen Agentur

neotares, eine Unternehmensberatung für die Konzeption neuer Arbeitswelten, kreiert d... Mehr lesen

GARBE Institutional Capital erhält grünes Darlehen für Wohnprojekt IVY in A...

GARBE Institutional Capital hat für einen Teil der Wohnprojektentwicklung IVY in Amst... Mehr lesen

Neues Hauptquartier: Citi expandiert in Deutschland weiter

Citi stellt die Weichen für weitere Expansion in Deutschland und hat einen Mietvertra... Mehr lesen

In Karlsruhe starten Projektentwickler TIMONGRUPPE und Betreiber Premier Inn mit dem Richt...

In Karlsruhe hat in der Fautenbruchstraße 50 die finale Phase für den Bau des P... Mehr lesen

PANDION stellt Unterkünfte für aus der Ukraine geflüchtete Menschen

- PANDION stellt ab Juli Großunterkunft in Bonn für bis zu 400 Personen zur Ver... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.