News veröffentlichen
15.11.2019 MärkteWohnenBerlin

Berliner Mietendeckel: Immer mehr Eigentümer stoßen ihre Wohnungen ab

• McMakler bestätigt: Verkaufsanfragen seit Diskussion zum Mietendeckel in höherpreisigen Berliner Bezirken um fast 50 Prozent gestiegen

• Besonders große Eigentumswohnungen, die bisher teuer vermietet werden konnten und sonst kaum auf den Markt kamen, sind verstärkt dabei

• Ad-hoc-Verkäufe der Eigentümer führen zu einer höheren Eigentumsquote, weil das Mietangebot sinkt

Unruhe in der Hauptstadt: Am 22. Oktober 2019 hat der Berliner Senat beschlossen, die Mieten für Bestandsbauten vor 2014 für fünf Jahre einzufrieren. Das Gesetz soll bis Anfang 2020 vom...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Nirgends sind Neubau-Eigentumswohnungen teurer als im Münchner Stadtteil Maxvorstadt

Berlin, 27. Februar 2020. 13.095 Euro pro Quadratmeter müssen Käufer im Schnitt ... Mehr lesen

„Die Berliner sollten die Chance ergreifen, in Wohneigentum zu investieren – t...

• Anhaltend hohe Nachfrage und niedrige Zinsen machen Wohninvestments in Berlin trotz... Mehr lesen

Wohnimmobilienmarkt in Deutschland weiterhin unter Druck

- ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe legt vierten Wohnungsmarktbericht in Zusammenarbeit ... Mehr lesen

Monitoring des BFW Nord: Wohnungsneubau jetzt nicht bremsen

- Fertigstellungszahlen in Norddeutschland sind gut, aber rückläufig - Regulier... Mehr lesen

Neuer Wohnraum in Frankfurt durch schwierige Grundstücke

Bauämter und Bauträger brauchen mehr Expertenwissen für Erschließung Mehr lesen

Ziegert feiert Firmenjubiläum und gibt Neuaufstellung der Unternehmensgruppe bekannt

• Ziegert feiert 35-jähriges Bestehen am Berliner Immobilienmarkt • Das Un... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.