News veröffentlichen
30.01.2020 Politik

BFW zum Mietendeckel: Was für ein Scherbenhaufen!

- Gesetz zum Mietendeckel steht im Widerspruch zum Grundgesetz

- Mietendeckel stellt einen unzulässigen Eingriff in das Eigentumsrecht dar, kommt einer Teilenteignung von Vermietern gleich und vestößt gegen die Vertragsfreiheit

- Berliner Mietspiegel wird für über ein Jahrzehnt außer Kraft gesetzt

- Milliardenrisiko durch Mietendeckel für die Berliner Mieterinnen und Mieter

30.01.2020

label
Anzeige
Berlin, 30. Januar 2020. Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg kritisiert den heute von der rot-rot-grünen Mehrheit im Berliner Abgeordnetenhaus beschlossenen Berliner Mietendeckel aufs Sch...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

FIABCI Deutschland: Verkehrswende gelingt nur, wenn Immobilien und Mobilität „z...

Hamburg, 19. Februar 2020 – Nach Angaben von FIABCI Deutschland, dem Dachverband imm... Mehr lesen

Mietendeckel: Normenkontrollklage bringt Rechtssicherheit

Berlin, 18.02.2020 – Zur anstehenden Normenkontrollklage kommentiert Dr. Andreas Mat... Mehr lesen

DAVE: Klimaneutrales Europa ohne Veränderung der bebauten Umwelt nicht möglich

Gebäude müssen auch im wirtschaftlichen Interesse klimaneutral und nachhaltig se... Mehr lesen

VDIV Deutschland betont Notwendigkeit des Sachkundenachweises beim Fachgespräch der C...

Anlässlich der laufenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hat heute die CDU/CSU-B... Mehr lesen

Bundeskabinett: Mehr Rechtssicherheit durch Neuregelung des Schriftformerfordernisses

Berlin, 05.02.2020 – Am heutigen Mittwoch behandelt das Bundeskabinett den Gesetzent... Mehr lesen

ZIA: Diversity-Kodex für die Immobilienwirtschaft

Berlin, 03.02.2020 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immob... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.