News veröffentlichen
11.10.2019 Politik

„Brennpunkt Wohnen – Was ist uns der soziale Frieden wert? Welche Wege führen in die Zukunft?"

Das Thema Wohnen ist seit Monaten in ganz Deutschland ein hochemotionales Diskussionsthema. Welche Folgen hätte ein geplanter Mietenstopp in München oder gar ein Mietendeckel in Berlin? Wie gehen die Unternehmen mit den explodierenden Bau- und Grundstückskosten um? Wo hilft Regulierung, und wo schadet sie - und welchen Beitrag kann der soziale Wohnungsbau bei der Lösung der Wohnungs-Problematik leisten? Diese Fragen zum Brennpunkt Wohnen wurden bei der Podiumsdiskussion der Frauen in der Immobilienwirtschaft am Stand der Stadt München auf der Expo Real 2019 von einem hochkarätig besetzten Panel diskutiert.

Anzeige
„Wohnen ist zur sozialen Frage geworden und das nicht nur in den A-Städten. Das Problem, eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist in der Mittelschicht angekommen, die Not ist groß...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Mieterschutzverordnung destabilisiert den hessischen Mietwohnungsmarkt

Ab morgen gültige Verordnung verlängert die Mietpreisbremse in Hessen um weitere... Mehr lesen

Verschärfende Corona-Maßnahmen im Handel: 25 qm-Regel vernichtet nur Arbeitspl...

Berlin, 24.11.2020 – Bund und Länder könnten am Mittwoch weitreichende Neu... Mehr lesen

Klimaschutz braucht Ressourcenwende

Digital planen, ressourceneffizient bauen und betreiben, nachhaltig investieren: Auf ihrer... Mehr lesen

#CoronaHH: Hamburger FAIRmiet-Appell von Senat, Handel und Immobilienwirtschaft

- Verhaltenskodex zwischen ZIA und HDE kann auch in Hamburg zwischen Privaten helfen Mehr lesen

Eingriff ins Mietrecht: BFW warnt vor unkalkulierbaren Folgen

„Die Pläne von Bundesministerin Lambrecht zu gewerblichen Mietminderungen aufgr... Mehr lesen

Störung der Geschäftsgrundlage: ZIA will mehr Gerechtigkeit bei Vertragsanpassun...

Aktuellen Medienberichten zufolge plant Bundesjustizministerin Christine Lambrecht eine ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.