News veröffentlichen

Büromarkt Hamburg steuert auf Vollvermietung zu

23.02.2018ZIA Zentraler Immobilien Aussc...

label
Berlin, 23.02.2018 – Die Hansestadt Hamburg steuert mit einem Büroleerstand von 4,4 Prozent (minus 90 Basispunkte im Jahresverlauf 2017) auf die Grenze von 3,0 Prozent, die einer faktischen Vollvermietung entspricht, zu. Dies ist ein Ergebnis aus dem Frühjahrsgutachen 2018 der Immobilienweisen, das der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, der Bundesregierung in Berlin übergeben hat. „Diese extreme Flächenknappheit ist sehr problematisch“, sagt Sabine Barthauer, Vorsitzende der ZIA-Region Nord. „Die Versorgung mit Büroflächen ist eines der wichtigsten Fundamente, um die wirtschaftliche Stärke unserer Großstädte und der gesamten Volkswirtschaft in Deutschland zu gewährleisten. Finden Unternehmen, die wachsen möchten, keine passenden Büroflächen mehr, führt dies zu Standortverschiebungen – zu Lasten Hamburgs.“

Höchster Einzelhandelsumsatz nach Berlin

Im Einzelhandelssegment trugen die wachsende Bevölkerung, eine zunehmende Umlandverflechtung verbunden mit steigenden Pendlerzahlen sowie hohen Zuwachsraten bei den Touristikankünften dazu bei, dass Hamburg im Jahr 2017 mit rund 11,2 Milliarden Euro nach Berlin den zweithöchsten Einzelhandelsumsatz aller Städte in Deutschland erwirtschaften konnte. Die Raumleistung erhöhte sich entsprechend und stieg bei den innerstädtischen Einzelhändlern auf durchschnittlich fast 5.900 Euro pro Quadratmeter an. Die City-Höchstmiete für Läden mit einer Größe von 80 bis 120 Quadratmetern belief sich im vergangenen Jahr auf 310 Euro pro Quadratmeter – für Läden mit einer Größe von 300 bis 500 Quadratmetern auf 200 Euro pro Quadratmeter.

Wohnen: Kaufpreise steigen weiter

Wie in den anderen A-Städten sind auch in Hamburg die Kaufpreise für Eigentumswohnungen im letzten Jahr weiter gestiegen. Zuletzt wurde hier für eine 60 bis 80 Quadratmeter große Bestandswohnung mit höherwertiger Ausstattung ein Preis von 3.660 Euro pro Quadratmeter gefordert. Im bundesweiten Mittel kosten nun Eigentumswohnungen aus dem Bestand 2.120 Euro pro Quadratmeter nach 1.970 Euro pro Quadratmeter im Vorjahr 2016. Der Anstieg fiel mit 7,9 Prozent im Vergleich zu 2016 etwas geringer aus als ein Jahr zuvor: Von 2015 bis 2016 stiegen die Kaufpreise noch mit einer Jahresrate von 8,8 Prozent. Die Neuvertragsmieten in Hamburg sind im vergangenen Jahr um 4,1 Prozent gestiegen.

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Frühjahrsgutachten 2016 des Rats der Immobilienweisen: Deutschlands Immobilienm...

- ZIA übergibt Frühjahrsgutachten an Bundesregierung - Regulatorisches Umfeld ... Mehr lesen

Sinkende Mieten in Großstädten - Immobilienmärkte regulieren sich selbst

Berlin, 21.08.2013 – In mehreren deutschen Großstädten sanken im Juli die... Mehr lesen

Frühjahrsgutachten 2017 des Rates der Immobilienweisen: Deutschlands Immobilienm...

- ZIA übergibt Frühjahrsgutachten an die Bundesregierung - Rahmenbedingungen f... Mehr lesen

0 Kommentare