News veröffentlichen
17.02.2015 ProjekteBerlin-Köpenick

BUWOG baut 198 Eigentumswohnungen in Berlin-Köpenick direkt am Wasser

• 30 Prozent der Wohnungen im ersten Vertriebsabschnitt bereits platziert

• BUWOG bietet individuelle Wohnkonzepte für jede Lebensphase

• Fertigstellung des ersten Bauabschnitts im Frühjahr 2016 geplant

17.02.2015

label
Die BUWOG Group hat im Oktober 2014 mit dem Bau für das Wohnquartier „Uferkrone“ in Berlin-Köpenick begonnen. Aktuell wurden bereits 30 Prozent der Wohnungen im ersten Vertriebsa...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

D&S realisiert Projektentwicklung mit 121 Wohnungen im neuen Wohngebiet Antoniusquarti...

D&S erhielt gemeinsam mit dem Planungspartner a21 Architekten nach erfolgtem Architekt... Mehr lesen

Notkrankenhäuser für Corona-Patienten

Die Bilder aus dem chinesischen Wuhan gingen um die Welt: Dort wurde innerhalb von wenigen... Mehr lesen

Bürogebäude unIQus in Bad Homburg fertiggestellt - Nachhaltige Architektur, aufw...

Pielok Marquardt Architecture by Canzler planten im Auftrag der OFB Projektentwicklung das... Mehr lesen

Think Campus in Potsdam: Richtfest im Virtual Reality Livestream

Zweites Bürogebäude des Ensembles im Rohbau fertig – Meilenstein für ... Mehr lesen

LANDGUT der BIEN-RIES GmbH ist besonders begehrt

Zweiter Bauabschnitt verkauft - dritter ebenfalls auf der Ziellinie Mehr lesen

STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH stellt besonderes Neubauvorhaben in Neuk...

Berlin, 31. März 2020 – Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH stellt E... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.