News veröffentlichen
10.10.2019 Digital(es)Italien

Casavo erhält 50 Millionen Euro für weiteres Wachstum in Italien und Europa

● Das Proptech-Start-up hat 100 Millionen Euro innerhalb von zwei Jahren gesammelt

● Neues Kapital ermöglicht den Ausbau der Technologie und den Eintritt in neue Märkte

● Greenoaks führt die Runde an, Project A Ventures und Picus Capital beteiligen sich weiterhin

Anzeige
Mailand/Berlin, 9. Oktober 2019 - Casavo, Italiens führender iBuyer, verkündet den Abschluss ihrer Series B. Insgesamt wurden 50 Millionen Euro aufgenommen. Damit ist Casavo das erste italie...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

KIWI als erstes Technologie-Unternehmen Mitglied im DigiWoh-Kompetenzzentrum

- KIWI, der Marktführer für digitale Schließsysteme für die deutsche ... Mehr lesen

Gebäudesanierung checken mit PLAN4

- Jedes Gebäude mit 50 Prozent Zeitersparnis bewerten - Bewertungstool mobil und ort... Mehr lesen

Immomio in ZIA-Innovationsbericht ausgezeichnet

Die elektronische Mietvertragssignatur im Prozess der digitalen Vermietungslösung der... Mehr lesen

Renommierter US-Finanzinvestor Warburg Pincus beteiligt sich an McMakler

• Vom US-amerikanischen Private-Equity-Investor Warburg Pincus beratene Funds und wei... Mehr lesen

Alascon: Das erwartet uns vom 1. - 3. Dezember bei der ersten PM-Konferenz für die Br...

Zahlreiche, auch etablierte Branchenveranstaltungen mussten in diesem Jahr bedingt durch C... Mehr lesen

Völlige Transparenz für mehr Immobilienmarkt: Start-up Scoperty stellt erstmals ...

Nach erfolgreichem Start in 5 Großstädten startet kostenloser Online-Service f... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.