News veröffentlichen
26.09.2019 Unternehmen

Co-Living-Pionier The Collective startet auf dem deutschen Markt

• Ziel sind mehrere tausend Einheiten in den sieben größten Städten

• Alle Co-Living-Projekte mit individuellen, lokal ausgerichteten Gebäude- und Nutzungskonzepten und Schwerpunkt auf Community

• Björn Munte und Niels Berl leiten Projekte in Deutschland

The Collective, globaler Pionier im Co-Living-Segment mit Standorten in London und New York, startet auf dem deutschen Co-Living-Markt. Im Fokus für neue Projekte stehen die sieben grö...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Deutsche Asset One gewinnt Deloitte-Managerin Petra Rösner für Management-Team

- Neu geschaffene Position des Head of Portfolio- und Asset Management - Deutsche Asse... Mehr lesen

Drees & Sommer und BOAG gehen gemeinsam in die Zukunft

Seit dem 1. Juli 2020 gehört BOAG Advies en Management B.V. in Form einer 100-prozent... Mehr lesen

Bilanz 2019: WOLFF & MÜLLER erreicht erstmals Milliarden-Umsatz

Die Unternehmensgruppe ist im Geschäftsfeld Bau um fünf Prozent gewachsen und ha... Mehr lesen

ggw und BWV starten gemeinsames Mieterstromprojekt mit Solarimo im Stadtquartier Am Buersc...

- In der hochwertigen und energetisch durchdachten Siedlung „Am Buerschen Waldbogen... Mehr lesen

Urbane Mobilität wird grüner: Münchner E-Bike-Flotte von Jump erhält ...

Weltweit größter E-Scooter-Sharing-Anbieter Lime übernimmt E-Bike-Flotte v... Mehr lesen

BID: GdW übergibt Staffelstab an BFW

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hat heute turnusgem... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.