News veröffentlichen
20.10.2020 MärkteWohnenMünchen

Colliers International: München weiterhin teuerster Wohnungsmarkt unter Deutschlands Großstädten

- Starke Nachfrage in allen Lagen führt zu Mietsteigerungen

- Durchschnittliche Neubaumiete im ersten Halbjahr 2020 erstmals bei 20,00 Euro pro Quadratmeter

- Rekord-Investmentjahr 2019 mit 1,99 Milliarden Euro Umsatz

- Preise für Eigentumswohnungen im Neubau bei 9.550 Euro pro Quadratmeter, im Bestand bei fast 8.000 Euro pro Quadratmeter

20.10.2020

label
Anzeige
München, 20. Oktober 2020 – München ist weiterhin der teuerste Wohnungsmarkt unter Deutschlands Großstädten. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Residential Investmen...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Wohnen in Frankfurt: Höchste Mietpreise im Bahnhofsviertel

In Frankfurt beträgt der durchschnittliche Mietpreis für Wohnraum 15,81 Euro pro... Mehr lesen

Living dominiert indirekte Immobilieninvestments

Büro, Einzelhandel und Logistik folgen auf den Plätzen Mehr lesen

Europäische Wohnungsmärkte reagieren stabil, aber uneinheitlich auf COVID-19

Catella Research stellt bei der aktuellen Analyse der europäischen Wohnungsmärkt... Mehr lesen

Wohnimmobilienmarkt: steigende Preise und Finanzierungsaktivitäten, deutlich sinkende...

Der SprengnetterONE Index erreicht in der 47. KW mit einem Indexwert von 120,2 (Vorwoche: ... Mehr lesen

Aengevelt-Umfrage zeigt wachsende Attraktivität von Wohnimmobilien

Die Corona-Pandemie hat die Immobilienmärkte gründlich durchgeschüttelt. Be... Mehr lesen

BFW-Umfrage: Berliner Mietendeckel hinterlässt eine Bremsspur im Wohnungsneubau

- 75 Prozent der Unternehmen planen Verlagerung der Geschäftstätigkeit in andere... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.