News veröffentlichen
20.10.2020 MärkteWohnenMünchen

München weiterhin teuerster Wohnungsmarkt unter Deutschlands Großstädten

Preise für Eigentumswohnungen im Neubau bei 9.550 Euro pro Quadratmeter, im Bestand bei fast 8.000 Euro pro Quadratmeter

20.10.2020

label
München, 20. Oktober 2020 – München ist weiterhin der teuerste Wohnungsmarkt unter Deutschlands Großstädten. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Residential Investmen...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Aengevelt-Umfrage: Wohnungswirtschaft auf dem Weg zur Normalität.

- Weiterhin Forderungsausfälle befürchtet. - Rückkehr zur betrieblichen No... Mehr lesen

„Jetzt wird München zu einer 'Wohn-Monokultur'" - Ein Statement ...

Es war zu erwarten: Der Münchner Stadtrat hat mehrheitlich die neuen Regelungen der S... Mehr lesen

Kaufpreisentwicklung in Wien und Wiener Speckgürtel - müssen die Wiener den G...

In den Stadtbezirken von Wien und dem Wiener Speckgürtel zeigt sich ein heterogenes B... Mehr lesen

Die Entwicklung der Mietpreise flacht sich laut ImmoScout24 WohnBarometer im zweiten Quart...

Neben der Entwicklung des Mietwohnungsmarkts hat ImmoScout24 in seinem WohnBarometer f... Mehr lesen

BMO Real Estate Partners Germany nimmt mit neuem Wohnfonds europäische Metropolen ins...

Mit dem Evergreen-Fonds „BMO Residential Europe“ legt BMO Real Estate Partners... Mehr lesen

Cushman & Wakefield: Investoren suchen institutionelle Wohninvestments meist in Top-7-...

Mit einem Transaktionsvolumen von rund 19,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 etabliert sich de... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.