News veröffentlichen
14.01.2015 Märkte

Colliers International: Rekordjahr am deutschen Hotelinvestmentmarkt geht zu Ende

- Transaktionsvolumen steigt gegenüber Vorjahr um 82 Prozent

- Klarer Fokus auf Top-Standorten – Nebenlagen profitieren von Portfolios

- Drei Branchen teilen sich den Markt

- Ausblick: Trotz Produktknappheit lässt hohe Nachfrage auf Wiederholung des Rekordjahres hoffen

14.01.2015

label
Anzeige
Berlin/München, 14. Januar 2015 – Die Hochphase des deutschen Hotelinvestmentmarkts hielt laut Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International 2014 weiter an. Das nach de...

Das könnte Dich auch interessieren

Wohnungsmarkt Norddeutschland: Anhaltende dynamische Kaufpreisentwicklung und deutlich ste...

Wüest Partner Deutschland analysiert die Wohnungsmärkte von 15 norddeutschen Obe... Mehr lesen

240.000 zusätzliche Wohneinheiten im Rhein-Main-Gebiet möglich

Neueste Zahlen zeigen: Potenzial für neuen Wohnraum durch Aufstockung hat zugenommen Mehr lesen

Erfolgreiches Geschäftsmodell der PlanetHome Gruppe startet in Österreich

Der Immobiliendienstleister PlanetHome stellt sich nun auch in Österreich breiter auf... Mehr lesen

CBRE: Hotelmarkt wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit den Auswirkungen der Coronapandemie. Auf... Mehr lesen

Bonn: Knappes Wohnungsangebot lässt die Mieten weiter steigen

- Transaktionszahlen bei Wohn- und Geschäftshäusern auf historisch hohem Niveau ... Mehr lesen

Hamburg: Preise für Zinshäuser sind seit dem Jahr 2016 um ca. 70% gestiegen

- Quadratmeterpreise liegen in sehr guten Lagen bei bis zu 9.500 €/m² - Durchsc... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.