News veröffentlichen
16.06.2020 Experten

Das Büro ist tot, es lebe das Büro!

Kann New Work die Lösung für kollaboratives Arbeiten in Zeiten der Pandemie sein? Martin Görge, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH, in einem Meinungsbeitrag über Moderne Arbeitswelten und die Möglichkeiten von flexibel nutzbaren Büroflächen in Zeiten der Pandemie.

Anzeige
Die Coronapandemie hat jüngst die Diskussion um einen „Immobilien-Footprint“ entfacht, sprich: den ökologischen Fußabdruck des Büros. Wie viel Fläche nimmt es in ...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

"Unsicherheiten um Brexit bleiben bestehen" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins...

In den letzten Wochen und Monaten hat vor allem die globale Krise rund um Covid-19 das med... Mehr lesen

Mediation und Kooperation in der Bau- und Immobilienbranche – Ein lesenswertes Buch ...

Düsseldorf, 30. Juni 2020 – Dieses Buch kommt genau zur rechten Zeit: Gro... Mehr lesen

"Ist der Zins am Aussterben?" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins-Kommentar

Die Covid-19-Krise stürzt Amerika und den Rest der Welt in eine tiefe Rezession mit b... Mehr lesen

Umfrage: Häufigster Grund für den Immobilienverkauf ist das Alter

Der demografische Wandel wirkt sich zunehmend auf den Immobilienmarkt aus: So zeigt eine U... Mehr lesen

Moderne Arbeitswelten – Kein Privileg von reinen Bürogebäuden

Martin Görge, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH, zum Hamburger Forschungneub... Mehr lesen

ULI Germany befragt die Branche zu COVID-19 Auswirkungen

Das Urban Land Institute will wissen, wie COVID-19 die Branche beeinflusst. Der internatio... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.