News veröffentlichen
17.11.2022 ProjekteWohnen

Deutsche Habitat und E.ON starten strategische Kooperation

• Deutsche Habitat plant die nachhaltige Energieversorgung ihrer Wohnquartiere in Zusammenarbeit mit E.ON

• Erstes gemeinsames Projekt ist die Projektentwicklung in Blankenfelde-Mahlow bei Berlin

• Kooperation umfasst weitere geplante Projekte in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Hessen

Der Projektentwickler Deutsche Habitat und Deutschlands größter Energieversorger E.ON gehen eine strategische Kooperation zur nachhaltigen Energieversorgung ihrer Quartiere ein. Die Zusamme...

Das könnte Dich auch interessieren

International Campus startet den Bau von 337 Studentenapartments als Teil des „Ludwi...

- Tiefbauarbeiten haben bereits begonnen - Das Studierendenwohnhaus mit einer Kita im Erd... Mehr lesen

Aufgestockt: NHW schafft zusätzlichen Wohnraum in Kassel

Bedarfsgerecht, nachhaltig, zukunftsorientiert: Unternehmensgruppe Nassauische Heimst... Mehr lesen

BBI Immobilien startet Exklusivvertrieb von Holzhybrid Townhäusern in Berlin-Lichtenr...

Die BBI Immobilien GmbH, ein Unternehmen von NAI apollo, startet den exklusiven Vertrieb v... Mehr lesen

„Am Glessener Feld“: Vertrieb startet für energieeffizientes und nachhalt...

Die DORNIEDEN Gruppe aus Mönchengladbach realisiert mit ihren Bauträgermarken DO... Mehr lesen

ALÌTUS feiert Richtfest bei Stadtgärten Ebermannstadt – Baustart zweiter...

ALÌTUS Capital Partners hat Richtfest für den ersten Bauabschnitt seines Wohnb... Mehr lesen

520 neue Mietwohnungen am Stadtpark: Vermietung des Quartiers Ipanema gestartet

Die Hamburger City Nord erwacht zu neuem Leben: Wo früher die "Post-Pyramide... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.