13.10.2016

Die zehn populärsten Städte der Deutschen für

Wien, Ibiza, Rio – LuxuryEstate.com präsentiert die top Luxusstädte

Berlin, 13. Oktober 2016: Leben wo andere Urlaub machen: In welchen Städten Deutschlands Reiche am häufigsten mit Luxusimmobilien liebäugeln und wie viel sie dafür ausgeben wollen, weiß der Experte LuxuryEstate.com. Die Online-Plattform, die mehr als 250.000 Immobilien im gehobenen Sektor anbietet, präsentiert ihre Auswertung der zehn beliebtesten Städte der Deutschen für Luxusimmobilien im ersten Halbjahr 2016*.

München und Berlin sind Deutschlands top Luxusstädte

Von den deutschen Städten haben es München und Berlin in das Ranking der zehn angesagtesten Adressen der Reichen geschafft. Beide Städte verzeichneten die größte Nachfrage nach Luxusimmobilien im ersten Halbjahr 2016. Während das Budget der Deutschen für Immobilien im Luxussektor in Berlin um vier Prozent zum Vorjahreswert gestiegen ist, stieg es in Bayerns Hauptstadt um 14 Prozent. Im Schnitt waren Deutsche im vergangenen Halbjahr sowohl in Berlin als auch in München bereit, rund drei Millionen Euro für eine Immobilie auszugeben.

Im Ausland zieht es Deutsche Reiche ins Warme

Österreichs Hauptstadt ist der beliebteste Anlageort für Luxusimmobilien im Ausland und landet auf dem dritten Platz des Rankings. Die Deutschen interessierten sich hier im Schnitt für Immobilien für 1,2 Millionen Euro – knapp ein Drittel weniger als noch im Vorjahr. Neben Wien zählen Ibiza, Saint-Tropez, Marbella und Palma zu den Top-Adressen für Luxusimmobilien in Europa. Auf der Beliebtheits-Skala der Deutschen liegen zudem auch weit entferntere Domizile in Rio de Janeiro sowie in Dubai. New York landet auf dem zehnten Platz der populärsten Städte für Luxus-Investitionen. Hier lag die Zahlungsbereitschaft der deutschen Immobilienanwärter im Durchschnitt bei 26 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016.

Knapp ein Drittel mehr Nachfrage nach Luxusimmobilien auf Ibiza

Die größte Veränderung zum Vorjahreszeitraum gab es auf Ibiza: Die Nachfrage nach Luxusimmobilien ist auf der spanischen Insel um 31 Prozent gestiegen. Dennoch sank hier die Zahlungsbereitschaft der Deutschen für Luxusimmobilien um 26 Prozent auf durchschnittlich 3,2 Millionen Euro. Auch in Rio de Janeiro setzte sich der positive Nachfragetrend (+21 Prozent) fort. Es folgen Palma (+18 Prozent), New York (+12 Prozent) und Dubai (+11 Prozent).

Stärkste Budget-Steigerung in Saint-Tropez

Die Nachfrage der Deutschen nach Immobilien in Saint-Tropez verzeichnete in der ersten Jahreshälfte 2016 ein Plus von acht Prozent. Das Budget der Deutschen für Luxusimmobilien stieg hier im internationalen Vergleich am meisten an: Im Schnitt waren sie im ersten Halbjahr bereit, 8,7 Millionen Euro pro Immobilie auszugeben – ein Drittel mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Auch Marbella verzeichnete trotz geringerem Nachfrage-Zuwachs (sechs Prozent) einen Budgetanstieg von 19 Prozent. In Dubai lässt sich ebenfalls eine Steigerung erkennen: Das Budget der Deutschen für Anwesen im gehobenen Sektor stieg um 16 Prozent im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2015. Das durchschnittliche Budget rutschte somit auf 15,2 Millionen Euro.

Ranking der beliebtesten Städte der Deutschen für Luxusimmobilien 2016*
1. München
2. Berlin
3. Wien
4. Ibiza
5. Rio de Janeiro
6. Saint-Tropez
7. Palma
8. Dubai
9. Marbella
10. New York City

(*) Die Auswertung basiert auf Suchanfragen auf LuxuryEstate.com im ersten Halbjahr 2016.

0 Kommentare