News veröffentlichen
21.08.2014 Märkte

DOGEWO21 und Amt für Wohnungswesen Dortmund schließen Kooperationsvertrag

Junge Menschen haben es auch in Dortmund schwer, preiswerten Wohnraum zu finden. Um junge Menschen in der Ausbildung bei der Wohnungssuche zu helfen, haben DOGEWO21 und das Amt für Wohnungswesen der Stadt Dortmund eine Vereinbarung geschlossen, die einen "Wohnungspool" in Uni-Nähe für diese Zielgruppe reserviert.

21.08.2014

label
Im Vergleich zu Städten wie München, Köln oder Hamburg bewegen sich die Mieten in Dortmund auf einem niedrigen Niveau. Eine geeignete, preiswerte Wohnung anzumieten wird aber auch in...

Das könnte Dich auch interessieren

Schockstarre überwunden: Hotelbetreiber wollen mittelfristig weiter wachsen - Investo...

• Personalmangel, Digitalisierung und ESG sind die zentralen strategischen Herausford... Mehr lesen

Catella Research: Risiko und Renditechancen europäischer Logistikimmobilien

Nach welchen Kriterien bewerten eigentlich Investoren, die ungebrochen in europäische... Mehr lesen

Transformationsimmobilien - ein zentraler Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität

• Marktstudie von Union Investment und bulwiengesa zeigt die Bedeutung der Transforma... Mehr lesen

Lebensmittellieferanten sind im Immobilienmarkt auf der Überholspur

Digitaler Alltag wird automatisierte Nachversorgung etablieren Mehr lesen

Wohnungsmieten im Großstadtvergleich Baden-Württembergs: Stuttgart, Freiburg un...

Das IVD-Institut hat die Neuvertragsmieten bei Bestandswohnungen (Wohnungen mit Baujahr ab... Mehr lesen

Wechselbad der Gefühle bei den Passantenfrequenzen, aber relativ stabiles Ranking der...

Das Auf und Ab seit Beginn der Corona-Pandemie spiegelt sich in kaum einem Indikator so an... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.