News veröffentlichen
18.03.2021 MärkteWohnenBerlin

21st Real Estate veröffentlicht Analyse zu Auswirkungen des Mietendeckels auf den Berliner Wohnungsmarkt

Die Einführung des Gesetzes zur Neuregelung gesetzlicher Vorschriften zur Mietenbegrenzung (MietenWoG Bln) hat demnach dazu geführt, dass Ende 2020 das Angebot an Mietwohnungen in Berlin 70 Prozent niedriger lag als ohne die auch als Mietendeckel bekannte Regelung.

18.03.2021

label
Die Einführung des Gesetzes zur Neuregelung gesetzlicher Vorschriften zur Mietenbegrenzung (MietenWoG Bln) hat dazu geführt, dass Ende 2020 das Angebot an Mietwohnungen in Berlin 70 Prozent ...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Schere zwischen Miet- und Kaufpreisen öffnet sich im Wohnsegment immer weiter

Auch außerhalb der großen Metropolen treibt die Nachfrage die Kaufpreise deutl... Mehr lesen

Gestiegene Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen in NRW

Der Markt für Wohnimmobilien in NRW ist von einem lebhaften Kaufgeschehen gepr... Mehr lesen

Wohninvestmentmarkt Deutschland Q2 2021

Rekordergebnis in Sicht – Höherer Portfolioanteil und Boom bei Käufen von ... Mehr lesen

ImmoScout24 WohnBarometer: Inflation, Baukosten und Nachfrage treiben Kaufpreise für ...

- Eigentumswohnungen im Bestand bundesweit im 1. Halbjahr 2021 um 9 Prozent teurer als im ... Mehr lesen

Wohnimmobilienmarkt Darmstadt: Weniger Häuser, mehr Wohnungen wechselten die Besitzer

Lokaler Standort von Dahler & Company veröffentlicht Immobilienreport 2021 ... Mehr lesen

Die begehrteste Eigentumswohnung Deutschlands: 80 Quadratmeter, drei Zimmer für 294.0...

ImmoScout24 hat die Eigentumswohnungen mit der höchsten Nachfrage untersucht. Dabei k... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.