News veröffentlichen
17.08.2020 Politik

Europäischer Vermieter- und Mieterverband fordern Kommission bei geplanter EU-Renovierungswelle zum Handeln auf

Für bezahlbaren Klimaschutz beim Wohnen sind beihilfefreie EU-Zuschüsse unabdingbar

17.08.2020

label
Anzeige
Berlin – „Mehr Klimaschutz beim Wohnen darf nicht gleichbedeutend mit Mieterhöhungen bis hin zu Verdrängung aus der angestammten Wohnung werden. Um das zu verhindern, muss die Eu...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Wer schließt muss helfen – ZIA fordert höhere, einfachere und schnellere ...

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert die Bundesregierung auf, jegliche Art von ... Mehr lesen

BML fordert bundesweit vereinheitlichte Bauverordnungen und Anerkennung von Micro-Living a...

Der Bundesverband Micro-Living e.V. (BML) fordert eine bundesweite Vereinheitlichung der B... Mehr lesen

Positiven Trend bei Wohnungsbaugenehmigungen nicht durch neue Regulierungen gefährden

Der Zentrale Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrü... Mehr lesen

BFW-Präsident: Geplante BauGB-Novelle verhindert Belebung der Innenstädte

Die Corona-Pandemie hat die Diskussion um die Innenstädte und deren Zukunft wieder ve... Mehr lesen

ZIA fordert flexible und schnelle Nachnutzung von Immobilien in Innenstadtlagen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Thema Innenstädte im Ausschuss für Bau... Mehr lesen

Bundesverkehrsministerium nimmt Seilbahnen für Städte ins Visier

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat das Stuttgart... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.