News veröffentlichen
20.09.2017 Märkte

EVIC-Investorenumfrage 2017: Institutionelle Anleger votieren für eine vereinfachte Ausweisung von Bauland zur Förderung des Mietwohnungsbaus

• Bei einer weiteren Verschärfung der Mietpreisbremse befürchten Investoren Investitionsstau und weiter steigende Mieten

• Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus halten die Befragten für wichtiger als die Erhöhung steuerlicher Subventionen

Anzeige
Frankfurt, den 20. September 2017. – Kurz vor der Bundestagswahl entdecken die Parteien im Wahlkampf die Wohnungspolitik wieder. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat in der ARD-Wahlarena bekr...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Corona-Immobilien-Index steigt kräftig an auf 37,36 Grad

- Nur noch 18 Prozent der Baustellen laufen ohne Einschränkungen - Knapp 80 % sehen... Mehr lesen

Umfrage: Arbeitnehmer möchten über 60 Prozent ihrer Arbeitszeit im Büro ver...

- 3,2 Bürotage pro Woche sind Idealmaß für höchste Produktivit... Mehr lesen

Colliers International: Nürnberger Logistikmarkt gewinnt immer mehr an Attraktivit...

- Flächenumsatz übertrifft 5-Jahres-Durchschnitt um 23 Prozent - Umlandgemeinde... Mehr lesen

Düsseldorf bewährt sich mit Good Governance als verlässlicher Partner der I...

JLL Research-Report zeigt die stabilen Grundlagen deutscher Großstadtentwicklung Mehr lesen

Indirekte Immobilien-Investments boomen

In den ersten neun Monaten 2020 fast ein Viertel des Marktes in Deutschland Mehr lesen

Europäische Wohnungsmärkte reagieren stabil, aber uneinheitlich auf COVID-19

Catella Research stellt bei der aktuellen Analyse der europäischen Wohnungsmärkt... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.