News veröffentlichen
23.10.2014 ProjekteHannover

Familienfreundliches Wohneigentum für Hannover: Deutsche Reihenhaus AG baut den Wohnpark „Alt-Stöcken“

Die Deutsche Reihenhaus AG baut 14 Eigenheime in Hannover. Auf einer 3.800 m2 großen Fläche im Stadtteil Stöcken entstehen Reihenhäuser der Modelle „116 m² Wohntraum“ und „141 m² Familienglück“. Das Unternehmen investiert mit dem Projekt 3,5 Millionen Euro in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

23.10.2014

label
Noch prägen alte Lagerhallen und ein Wohngebäude das Bild auf dem Areal an der Straße „Auf der Klappenburg“. Doch der Startschuss für den Wohnpark „Alt-St...

Das könnte Dich auch interessieren

Kreislaufwirtschaft und Urban Mining im Bestand – Beispiel Huthmacher-Haus Berlin: B...

Im Rahmen der Teilsanierung des Huthmacher-Hauses in der Berliner City West führen di... Mehr lesen

Greenman OPEN und Schoofs planen elf Fachmarktzentren für 215 Millionen Euro

• Elf Mixed-Use-Objekte in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern... Mehr lesen

EDGE Suedkreuz Berlin von der DGNB als nachhaltigstes Gebäude Deutschlands ausgezeich...

• Top: DGNB bestätigt für das Holz-Hybrid-Bürogebäude die h... Mehr lesen

Theed.Projekt vollendet neue Pflegeresidenz im sächsischen Fraureuth

Fertigstellung von 120 stationären Pflegeplätzen und fristgerechte Übergabe... Mehr lesen

FOUR Frankfurt - Rohbau des ersten Turms T4 fertiggestellt

- Groß & Partner Tochtergesellschaft GP Con übergibt planmäßig e... Mehr lesen

wph feiert Richtfest für 30 Wohnungen in Hamburg-Barmbek

Rund fünf Jahre nach dem Erwerb des Grundstücks feierte die wph Wohnbau und Proj... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.