News veröffentlichen
14.08.2018 Facility Management

fm.benchmarking und DGNB starten Partnerschaft

rotermund.ingenieure und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) haben eine Vereinbarung zur systematischen Zusammenarbeit im Bereich des fm.benchmarking geschlossen. Damit soll unter anderem eine bessere Vergleichbarkeit der Betriebskosten von DGNB-zertifizierten Gebäuden mit anderen Objekten ermöglicht werden.

14.08.2018

label
Anzeige
\"Von der Kooperation versprechen wir uns mehr Transparenz im Markt hinsichtlich der tatsächlichen Lebenszykluskosten von Gebäuden“, sagt DGNB Geschäftsführer Johannes K...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

STRABAG PFS erbringt technisches FM für Staatskanzlei Mainz

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz, vertreten durch den Landesbetrieb Liegenschafts- und ... Mehr lesen

Doppelauftrag für Apleona: Installation von Gebäudetechnik und Integriertes FM f...

- Regelbetrieb nach Eröffnung des Stadtquartiers in Offenburg aufgenommen Mehr lesen

WISAG wird neuer Facility Manager im Palais an der Oper in München

Die Clarus Management GmbH übergibt das Facility Management des Palais an der Oper zu... Mehr lesen

Die Zukunft ist digital

Die Immobilienbranche hat in puncto Digitalisierung noch Nachholbedarf. Dabei kann sie von... Mehr lesen

Savills verantwortet Facility Management in Bruchsal

Savills verantwortet Facility Management eines rund 22.700 m² großen Logistikob... Mehr lesen

Raiffeisen erweitert Facility Management-Auftrag mit STRABAG PFS

- Ausweitung auf 23 Filialen und weitere Büroimmobilien - Auftrag beinhaltet nun s... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.