News veröffentlichen
16.09.2020 ProjekteBüroFrankfurt

Frankfurt: „Senckenberg-Turm“ wird den Weg ins Quartier weisen

- Hochhaus wird nach Arzt und Stifter benannt

- Frankfurter Institution wird Teil der berühmten Skyline der Stadt

- Eigentümer und Stiftung demonstrieren Verbundenheit zu Frankfurt

16.09.2020

label
Anzeige
Frankfurt/Main, 16.09.2020. Zukünftig wird ein Gebäude der Frankfurter Skyline auch dem Namen nach den Weg ins neue Quartier am Kulturcampus weisen: Der in Bockenheim an der Robert-Meyer-Straße entstehende Büroturm wurde bislang unter der Bezeichnung „99 West“ geführt. Als „Senckenberg-Turm“ wird es ein weithin erkennbares Wahrzeichen des neu entwickelten Areals darstellen. Darauf verständigten sich jetzt der Objekteigentümer, der Frankfurter Investor und Asset Manager N A S Invest (NAS), und die namensgebende Dr. Senckenbergische Stiftung. Zuvor wurde das gesamte Quartier, das auf dem Universitätsgelände entsteht, unter dem Namen „Senckenberg Quartier“ vorgestellt.

Dr. Kosta Schopow, Vorsitzender der Administration der Dr. Senckenbergische Stiftung sagt: „Die Dr. Senckenbergische Stiftung besteht seit über 250 Jahren und ist untrennbar mit Frankfurt am Main verbunden. An Senckenbergs historischem Wirken als Arzt und Stifter wird heute an vielen Orten in der Stadt öffentlich erinnert. Es freut uns, dass sein Name nun auch Teil der wohlbekannten Skyline seiner Heimatstadt wird.“

Steffen Ricken, CEO bei N A S Invest, ergänzt: „Wir sind sehr stolz, dass unser Gebäude den Namen Senckenberg tragen wird und sich auf diese Weise in die Gesamtphilosophie des Quartiers einfügt. Das Objekt rundet die laufende Entwicklung des Areals mit den integrierten Komponenten Wohnen, Arbeiten, Kultur und Freizeit ab und steht so sinnbildlich für die gesamte Stadt Frankfurt.“

N A S hatte das Objekt im vergangenen Jahr als Projektentwicklung und Teil des neuen Quartiers im vergangenen Jahr erworben. Neben dem Senckenberg-Turm entstehen der Wohnturm 140 West, das Bürogebäude 21 West sowie die größte Kindertagesstätte Frankfurts. Nach Fertigstellung sollen bis zu 2.500 Menschen in dem modernen Stadtquartier leben und arbeiten.

Oliver Zimper, Chief Investment Officer (CIO) bei N A S Invest, erklärt: „Der Ankauf markiert die größte Einzeltransaktion in der Geschichte der NAS, was natürlich auch für uns eine besondere Verbindung zu diesem Gebäude schafft. Mit den modernen und hochwertigen Büroraumkonzepten, der markanten Fassade aus der Werkstatt des renommierten Architekturbüros Cyrus Moser und der geplanten BREEAM-Zertifizierung bieten wir 27.000 Quadratmeter Mietfläche in einem der prominentesten neuen Quartiere Frankfurts. Die Lage ist aus Mobilitäts-, Arbeits- und Lebensperspektive sogar einmalig in Frankfurt.“

Der Senckenberg-Turm ist mittlerweile bereits zu rund 60% Prozent an [BNP Paribas Deutschland] vorvermietet und soll Ende des Jahres 2021 fertig gestellt sein.

Das könnte Dich auch interessieren

WiredScore zertifiziert das 200. Gebäude in Deutschland

- Über 3 Mio. Quadratmeter Büromietfläche werden zertifiziert - Frankfurte... Mehr lesen

LBBW Immobilien entwickelt neues Büroprojekt in Berlin-Friedrichshain

Die LBBW Immobilien Development GmbH hat im beliebten Berliner Stadtbezirk Friedrichshain ... Mehr lesen

Nach Partnerwechsel volle Kraft voraus: immobilien-experten-ag. und Adolf Lupp GmbH + Co K...

- Büroneubau mit rund 26.000 Quadratmetern Mietfläche und 218 Tiefgaragenstellpl... Mehr lesen

Covivio und HENN präsentieren Entwurf zu Bürohochhausentwicklung Partheufer Leip...

Eine Ausstellung im Neuen Rathaus Leipzig zeigt vom 11. bis 25. September 2020 die Entw... Mehr lesen

F.A.Z. Tower: UBM feiert hochkarätige Grundsteinlegung für neue Landmark des Fra...

Frankfurt, 9. September 2020 – UBM Development hat den Grundstein für das neue ... Mehr lesen

TOWNSCAPE feiert Richtfest für Berliner Bürohaus ENTER

- Coronabedingt fand die Ehrung für alle ausführenden Gewerke im kleinen Rahmen ... Mehr lesen

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.