News veröffentlichen
07.07.2020 MärkteBüro

Frankfurter Büromarkt verzeichnet wenig Aktivität im ersten Halbjahr des Jahres 2020

• Schwächstes Halbjahresergebnis seit Beginn der 2000er Jahre

• Kein Abschluss über 5.000 Quadratmeter im zweiten Quartal

• Spitzenmieten bleiben stabil

• Leerstandsquote von 7,0 auf 7,3 Prozent gestiegen

Das zweite Quartal 2020 war Analysen der international tätigen Immobilienberatung Cushman & Wakefield zufolge geprägt durch die Maßnahmen zur Eindämmung der globalen COVID-19-Pandemie. Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen bestimmten den Alltag. Diese Einschränkungen werden auch am Büroflächenumsatz in Frankfurt deutlich. Im ersten Halbjahr wurden nur rund 110.000 Quadratmeter an Fläche umgesetzt. Seit 2000 wurde kein geringeres Halbjahresergebnis aufgezeichnet. Der Wert liegt knapp 60 Prozent unter dem fünf- als auch dem zehnjährigen Durchschnitt. Nach dem schwachen Jahresbeginn mit knapp 61.000 Quadratmetern ist der Büroflächenumsatz im zweiten Quartal nochmals um 10.000 Quadratmeter auf rund 50.000 Quadratmeter zurückgegangen.

Anzeige
Pierre Nolte, Leiter Bürovermietung Frankfurt bei Cushman & Wakefield, schätzt die aktuelle Situation wie folgt ein: „Aktuell drängt sich der Eindruck auf, dass die einfachste...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.