News veröffentlichen
Digital(es) | Deutschland

Führende deutsche Immobilienunternehmen schließen sich für eine gemeinsame, offene Digitalstrategie zusammen

- Erstmalige Auflage des „Real Estate Data Summit“

- Jährliche Wiederholung des Formats geplant

- Beschluss über gemeinsamen Standard zur Dokumentenklassifizierung

TOP News
  • Real Estate Data Summit (c) Architrave
Bildunterschrift: Real Estate Data Summit (c) Architrave
Deutschland, 05.07.2018 | 1330 Views
Berlin, 5. Juli 2018 – Die Vorstände und Geschäftsführer von acht führenden Asset Management- und Immobilienunternehmen haben sich gemeinsam mit dem Berliner PropTech Architrave auf eine gemeinsame, offene Digitalstrategie geeinigt. Im Rahmen des erstmalig durchgeführten „Real Estate Data Summit“ (REDS) verständigten die Teilnehmer sich darauf, unternehmensübergreifende statt individuelle Lösungen für eine erfolgreiche Digitalisierung durchzusetzen. Zu den Mitgliedern des im REDS zusammengeschlossenen Netzwerks zählen Commerz Real, Credit Suisse, DEKA Immobilien, DWS, ECE, PATRIZIA Immobilien AG, Union Investment, Architrave und BEOS.

Maurice Grassau, CEO und Gründer von Architrave, kommentiert: „Der ‚Real Estate Data Summit‘ markiert einen Paradigmenwechsel. Gemeinsam widmen sich führende Marktakteure der Digitalisierung. Ein großer Schritt für die gesamte Branche in Richtung Automatisierung und externe Vernetzung.“

Als ersten Schritt vereinbarten die Teilnehmer die Ausarbeitung und Definition eines verbindlichen Katalogs von Dokumentenklassen. Ziel ist es, mittels offener Standards in der Klassifizierung den Datenaustausch für die gesamte Branche, etwa im Falle von Transaktionen, zu erleichtern. In den kommenden Monaten werden dazu innerhalb des Netzwerks die Details erarbeitet. Nach dieser Phase ist es das Ziel, möglichst viele Akteure der deutschen Immobilienwirtschaft für diesen Datenstandard zu gewinnen.

Darüber hinaus identifizierten die REDS-Mitglieder weitere Anwendungsfälle für gemeinsame Datenstrukturen. Dazu zählt beispielsweise die Informationsübergabe bei Angeboten für den Kauf eines Assets. Hier werden die teilnehmenden Unternehmen mit Maklerhäusern in den Dialog treten, um diesen Angeboten in Zukunft sämtliche relevanten Informationen in maschinenlesbarer Form beizufügen. Mit den beschlossenen Maßnahmen arbeitet der REDS darauf hin, den Aufwand für Transaktionen mittelfristig auf ein Minimum zu reduzieren und durch eine gemeinsame Datenplattform Objekttransparenz für einen besseren Informationszugang zu schaffen.

Die Teilnehmer des Real Estate Data Summit (v.l.n.r.): Dr. Gunnar Finck (ECE), Jörn Stobbe (Union Investment Real Estate), Dr. Frank Hippler (DEKA Immobilien), Rainer Ohst (Architrave), Maurice Grassau (Architrave), Dr. Lars Scheidecker (Union Investment Real Estate), Thomas Müller (Union Investment Real Estate), Susanne Bonfig (Commerz Real), Dr. Benjamin Staude (Architrave), Dr. Georg Allendorf (DWS), Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel (BEOS), Dr. Manuel Käsbauer (PATRIZIA Immobilien AG), Philipp Päuser (Architrave), Alexander Betz (PATRIZIA Immobilien AG), Karl-Josef Schneiders (Credit Suisse).

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Architrave gewinnt Union Investment für seine Immobiliendaten-Plattform

Architrave integriert sämtliche Immobilien-Assets von Union Investment in seine Daten... Mehr lesen

Union Investment erwirbt strategische Beteiligung an PropTech-Unternehmen Architrave

• Beteiligung von 13 Prozent durch Union Asset Management Holding AG • Strategi... Mehr lesen

Neun internationale Startups für den ersten PropTech Innovation Award nominiert

- Union Investment und das German Tech Entrepreneurship Center suchen die innovativsten St... Mehr lesen

Verbindungen

0 Kommentare