News veröffentlichen
21.09.2016 Märkte

Gehen der EZB die Staatsanleihen aus?

Das Wertpapierkaufprogramm der europäischen Währungshüter endet voraussichtlich im März 2017. So zumindest der Plan. Doch gerade mal 70,1 Prozent der geplanten Käufe gingen tatsächlich über die Bühne. Demnach ist von einer Ausweitung Quantitativer Lockerung (QE) in sieben Monaten auszugehen. Die EZB unterliegt gewissen Kaufkriterien, die dem Eurosystem zunehmend auf die Füße treten. Erfahren Sie im heutigen Zinskommentar, warum der EZB unter den gegenwärtigen Marktbedingungen die erwerbbaren Staatsanleihen möglicherweise ausgehen.

Markt-Monitoring und Ausblick:

Kurzfristiger Zins: Der 3-Monats-Euribor hat sich in den letzten 2 Wochen nicht verändert und steht nach wie vor bei -0,301 %. Ein leichtes Abfallen in Richtung -0,4 % ist sehr wahrscheinlich. Dies ist der aktuelle Stand der Einlagenfazilität der EZB.

Langfristiger Zins: Der 10jährige SWAP-Satz liegt derzeit bei 0,355 % und ist in den letzten Wochen abermals leicht gestiegen. Durch BREXIT erwarten wir weiterhin niedrige SWAP-Sätze zwischen 0,20% - 1,00%.

21.09.2016

label
Anzeige
Die stockende Weltwirtschaft lässt nicht nur die europäischen Wertpapiere ins Negative rentieren. Es scheint sich ein globales Phänomen abzuzeichnen. Mehr als die Hälfte (55 Prozen...

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.