News veröffentlichen
25.03.2020 Politik

Gesetzentwurf zur WEG-Reform passiert Bundeskabinett

Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Gesetzes zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Änderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften (WEMoG) beschlossen. Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) geht davon aus, dass das Gesetzgebungsverfahren im Sommer 2020 abgeschlossen wird.

25.03.2020

label
„Wir begrüßen, dass dieses wichtige Gesetzgebungsverfahren auch in der aktuell schwierigen Zeit fortgeführt wird“, sagt VDIV-Deutschland-Geschäftsführer Martin Ka...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Baulandmobilisierungsgesetz wird zum Problem für Immobilientransaktionen

- Ausweitung der Vorkaufsrechte durch neuen Tatbestand - Umfassende Vorkaufsrechtspr... Mehr lesen

EU-Ratspräsidentschaft: Wachstum durch Klimaschutz

Berlin, 30.06.2020 – Die Bundesregierung sollte aus Sicht des Zentralen Immobilien A... Mehr lesen

Kündigungsmoratorium läuft aus: Unternehmen verhalten sich vorbildlich

Berlin, 30.06.2020 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immob... Mehr lesen

Sonntagsöffnung: Bundesregierung auf richtigem Kurs

Berlin, 29.06.2020 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immob... Mehr lesen

ZIA begrüßt Reform der Bauordnung in Bayern

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begr... Mehr lesen

Leitveranstaltung für Politik und Branche: ZIA eröffnet Tag der Immobilienwirtsc...

Berlin, 25.06.2020 – „Wir werden unsere dynamischen lebendigen Innenstädt... Mehr lesen

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.