News veröffentlichen
05.12.2022 Sonstiges

Globalstrahlung und Solarpflicht in Deutschland: Baden-Württemberg als Vorreiter – ziehen jetzt alle nach?

Durch die Änderungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und die Solarpflicht in allen Bundesländern gewinnen Photovoltaikanlagen immer mehr an Bedeutung. In Baden-Württemberg gilt die Solarpflicht für Nichtwohngebäude bereits seit 1. Januar 2022. Die aktuelle GeoMap-Analyse untersucht, welche Kreise und Städte die höchste Globalstrahlung verzeichnen und somit am besten geeignet für den Bau einer Photovoltaikanlage sind. Mühldorf a. Inn und München sind Spitzenreiter mit über 1.260 Kilowattstunden pro Quadratmeter Globalstrahlung.

=== EEG 2023: Neue Regelungen für Photovoltaikanlagen === Um den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern, wird die EEG-Umlage ab 2023 vollständig abgeschafft. Die Änderungen im EE...
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Das Quartier als Keimzelle urbaner Transformation

Regionaler Ansatz als Novum: Große Resonanz beim ersten Fachkongress für Innova... Mehr lesen

ProjektStadt wirbt in Thüringen fast 11 Millionen Euro Fördermittel ein

Stadtentwicklungsexperten der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt s... Mehr lesen

Wegweiser für klimagerechtes Bauen - „Klimafreundlich Bauen 2023“ erschie...

Das Jahresmagazin „Klimafreundlich Bauen“ versteht sich seit 18 Jahren als Weg... Mehr lesen

ProjektStadt wirbt erneut Fördermittel in zweistelliger Millionenhöhe ein

Stadtentwicklungsexperten der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt u... Mehr lesen

Zirkusträume - Gemeinsame Initiative für die Kinder in Köln-Dellbrück

Kindern einen sicheren Ort bieten, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, glückl... Mehr lesen

IPH und MEAG arbeiten bei Vermietung von vier Fachmärkten zusammen

• Objekte in Leer (Niedersachsen), Bous (Saarland), Neumünster (Schleswig-Holste... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.