News veröffentlichen
31.07.2019 Unternehmen

Green Building Labels: Der Zertifizierungsdruck kommt aus dem Ausland

Expertenmeinung: Unternehmen sind bereit, bis zu 20 Prozent mehr zu zahlen, wenn die Immobilie entsprechend grün zertifiziert ist / Makler sehen CSR, Imagegewinn und reduzierte Betriebs- und Nebenkosten als treibende Motive für die Anmietung von zertifizierten grünen Immobilien / 86 Prozent der Experten gehen davon aus, dass sich grün zertifizierte Büro- und Gewerbeimmobilien besser vermarkten lassen

München, 31. Juli 2019. Weil sich eine grüne beziehungsweise nachhaltige Zertifizierung langfristig als Standard bei Immobilien durchsetzen wird, sagen knapp neun von zehn Experten (85,7 Pro...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

ehret+klein ist neuer Kooperationspartner der IREBS

Austausch von Theorie und Praxis stehen im Fokus • ehret+klein wird Kooperationspart... Mehr lesen

Hausinvest: Über 80 Prozent der Büroimmobilien haben Wired Score Zertifikat

- Höchster Zertifizierungsgrad aller offenen Immobilienfonds - 350.000 Quadratmeter ... Mehr lesen

FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND erweitert Portfolio und nimmt wieder Anlegergelder entgegen

- Neuer Cash-Call gestartet - Investitionsvolumen steigt auf über 600 Mio. Euro - J... Mehr lesen

Piepenbrock begrüßt Einigung im Tarifkonflikt

Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) und die Industriegewerks... Mehr lesen

Der Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz

Savills kürt Gewinner des workthere Wellbeing Awards Mehr lesen

publity AG: CEO Thomas Olek hat Beteiligung weiter auf rund 82 Prozent erhöht

Frankfurt 17.10.2019 – Der CEO der publity AG (Scale, ISIN DE0006972508), Thomas Ole... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.