News veröffentlichen
21.10.2019 MärkteLogistik

Großdeal sorgt für neuen Umsatzrekord auf dem Münchener Logistikmarkt

Mit einem Flächenumsatz von 391.000 m² hat der Münchener Logistik- und Lagerflächenmarkt einen neuen Rekordumsatz aufgestellt und das vergleichbare Vorjahresergebnis fast verdreifacht. Gleichzeitig hat er sich damit an die Spitze aller großen deutschen Logistik-Hubs gesetzt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

21.10.2019BNP Paribas Real Estate

label
Zu berücksichtigen ist aber, dass hinter diesem außergewöhnlichen Ergebnis im Wesentlichen ein einziger Großdeal steckt: Fast 60 % (230.000 m²) des Umsatzes entfallen auf ei...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

LIP Invest veröffentlicht Marktbericht für das erste Quartal 2020

Der Spezialist für Investments in Logistikimmobilien LIP Invest veröffentlicht s... Mehr lesen

Colliers International: Sonderanalyse – Covid-19: Chancen und Risiken für den L...

Frankfurt am Main, 20. Mai 2020 – Seit Monaten steht die Welt aufgrund der Covid-19-... Mehr lesen

Eigennutzer stabilisieren deutschen Markt für Logistikflächen

Vermietungsumsatz liegt im Q1 2020 genau auf dem Zehnjahresschnitt Mehr lesen

NAI apollo: Lager- und Logistikflächenmarkt im Rhein-Main-Gebiet startet verhalten in...

- Mit 91.000 m² Flächenumsatz um 34 Prozent unter Vorjahresniveau - Fläche... Mehr lesen

Colliers International: Logistikmarkt Berlin verzeichnet den zweitstärksten Fl...

Berlin, 21. April 2020 – Der Berliner Industrie- und Logistikimmobilienmarkt startet... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.