News veröffentlichen
23.03.2022 ProjekteWohnen

Größtes Holzbauprojekt Süddeutschlands: Neues Wohnquartier auf Lebensmittelmarkt

Es gibt bereits klimapositive Gebäude, die mehr CO2 kompensieren als sie verursachen. Nun wird ein ganzes Wohnquartier auf Netto-Null-Emissionen ausgerichtet, das neue Standards für nachhaltige und klimaschonende Wohnquartier-Entwicklung setzt. Das in Aalen entstehende Neubaugebiet „Am Tannenwäldle“ wird dank energiesparender Beleuchtung, E-Mobilität und Fernwärme bereits als „smart city“ bezeichnet. Auf eine enge Vernetzung von Wohnen, Arbeiten, Versorgen, Lernen und Erholen wird ebenfalls Wert gelegt.

Anzeige
Während in Berlin über Effizienzhausförderung und nachhaltigen Wohnraum diskutiert wird, nimmt im Baden-württembergischen Aalen ein zukunftsfähiges Großbauprojekt Formen...

Das könnte Dich auch interessieren

Michels Architekturbüro gewinnt Wettbewerb für Grünwerk – Bauwens pla...

• Quartier mit etwa 160 Wohnungen und Kindertagesstätte soll bis 2026 entstehen ... Mehr lesen

Bauwert entwickelt Stadtquartier in Berlin-Kreuzberg

• Mehr als 200 Wohnungen und ca. 11.500 Quadratmeter neue Bürofläche auf eh... Mehr lesen

KSK-Immobilien GmbH vermittelt drei Einfamilienhäuser in Bornheim

In Bornheim-Sechtem entstehen drei moderne Einfamilienhäuser. Als Immobilienmakler d... Mehr lesen

AOC: Neue Projektanleihe finanziert Leipziger Wohnprojekt

AOC | DIE STADTENTWICKLER GmbH, einer der führenden Immobilienentwickler in Mitteldeu... Mehr lesen

URBAINITY JUNGLE im Hamburger Münzviertel feierte Richtfest

Das erste Pilotprojekt mit 25 Wohneinheiten von URBAINITY Development feierte Richtfest. N... Mehr lesen

Lindhorst Gruppe stellt Weichenviertel vor – Neues Stadtquartier mit rd. 700 Wohnein...

- Innovatives und nachhaltiges Stadtquartier auf ehemaligem Bahngelände entlang der F... Mehr lesen

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.