News veröffentlichen
12.02.2020 ProjektePflegeOlsberg

HCRE erhält Zuschlag für ehemaliges Krankenhaus-Areal im nordrhein-westfälischen Olsberg

Gemeinsam mit den Partnern Convivo und Feddersen Architekten stemmt der Entwickler ein Projektvolumen von knapp 15 Millionen Euro

12.02.2020

label
Anzeige
(Berlin, 12. Februar 2020) Die HCRE Health Care Real Estate hat gemeinsam mit ihren Partnern Convivo und Feddersen Architekten im Bieterverfahren um die Grundstücks-Revitalisierung des ehemaligen Krankenhaus-Areals in Olsberg (NRW) den Zuschlag erhalten. Das Projektvolumen umfasst dabei knapp 15 Millionen Euro. Einstimmig hat der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, mit der Bewerbergruppe in weitere Verhandlungen einzutreten. Das Konsortium überzeugte mit ihrem quartiersbezogenen Wohnkonzept „Mit’nanner“, das unterschiedliche Wohnformen kleinräumig vernetzt und mit verschiedenen Betreuungsangeboten und Zusatzleistungen ergänzt. Es beruht auf den drei Bausteinen Leben, Soziales und Betreuung.

Sandra Verfürth, Geschäftsführerin der HCRE Development: „Wir freuen uns über die Chance, auf dem ehemaligen Olsberger Krankenhaus-Gelände den Startpunkt für eine barrierefreie Quartiersentwicklung zu setzen. Die zentrale Lage in einem belebten Umfeld bietet optimale Rahmenbedingungen für ein seniorengerechtes Wohnen, das ein Maximum an Betreuung bei größtmöglicher Wahrung der persönlichen Freiheit und Selbstständigkeit ermöglicht.

In dem Verfahren sollten potenzielle Vorhabenträger ihre Konzepte und Ideen für das rund 5.100 Quadratmeter große Baufeld „Gesundheit & Soziales“ entwickeln, das gleichzeitig den Kernbereich des rund 10.800 Quadratmeter großen Gesamtgrundstücks bildet. Zwei Bewerbergruppen hatten seit dem Frühjahr des vergangenen Jahres im Dialog mit der Stadtverwaltung ihre Ideen für das Areal entwickelt und schrittweise verfeinert. Am Ende hatte die HCRE die Nase vorn.

Das Konzept, welches nun im Rahmen eines B-Planverfahrens konkretisiert wird, sieht auf dem Baufeld sowohl betreutes Wohnen für Senioren als auch ambulante Wohngruppen sowie eine Tagespflege vor. Eine Sozialstation mit ambulanten Pflegeangeboten, ein öffentliches Café und eine zentrale Küche für die Gesamteinrichtung runden das Konzept ab. Positiv bewertet wurde zudem die vorgesehene kompakte, geschlossene Bauweise mit einer Abfolge von Höfen und Plätzen.

HCRE nimmt Fahrt auf

„Generell bestätigt dieser Projekterfolg die positive Geschäftsentwicklung der noch jungen HCRE“, so der geschäftsführende Gesellschafter Jonas Rabe. Neben zwei großen Quartiersentwicklungen, eine in Düsseldorf für einen diakonischen Träger und eine weitere in Bernau bei Berlin, betreut das Unternehmen unterschiedliche Dienstleistungsmandate namhafter Investmentfonds. Zudem hat sich die HCRE an innovativen Personaldienstleistungsaktivitäten beteiligt. „Die kommenden Monate werden mehr als spannend“, so Jonas Rabe. „ In dieser Zeit werden wir unsere Pipeline mit mindestens drei weiteren Projekten in NRW, Hessen und im norddeutschen Raum auf ein Volumen von voraussichtlich 80 Millionen Euro erhöhen. Damit sind wir voll im Plan.“

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.