News veröffentlichen
06.07.2020 ProjekteWohnenBerlin

Hines entwickelt Zukunftsquartier in Berlin

• 664 Wohneinheiten mit umfangreichen Angebot an Services und Amentities

• Zahlreiche namhafte PropTechs und Partnerunternehmen sorgen für hohen Grad an Innovation und ein stimmiges Gesamtkonzept

• Bereits mehr als 50 Prozent der aktuell in der Vermarktung befindlichen Wohnungen vermietet

06.07.2020

label
Anzeige
Das international agierende Immobilienunternehmen Hines entwickelt mit dem Stadtquartier Südkreuz in Berlin bis Herbst 2020 auf insgesamt 21.430 m² Grundstücksfläche 664 Wohneinhei...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Nachhaltiger Neubau: BUWOG gewinnt ICONIC AWARD für Berliner Quartier 52° Nord

Die BUWOG wird mit dem renommierten ICONIC AWARD 2020 ausgezeichnet. Das nachhaltige Quart... Mehr lesen

Freiham Nord: Rosa-Alscher Gruppe reicht Bauantrag für Stadtteilzentrum ein

München, 04. August 2020 – Der Bau des zukünftigen Stadtteilzentrums von F... Mehr lesen

BPD kauft Grundstück in Lübeck-Buntekuh – Städtebaulicher Wettbewerb ...

Hamburg, im August 2020. Vergangenen März erwarb BPD das rund 3,8 Hektar große ... Mehr lesen

Neuer Wohnraum in Köln-Sürth

Köln, 30.07.2020: Noch ist das Areal neben dem ehemaligen Umspannwerk am Sürther... Mehr lesen

Kondor Wessels und TREUCON vollenden Projekt „Am Lückefeld“.

Kondor Wessels Bouw Berlin übergibt neun Mehrfamilienhäuser in Blankenfelde-Mahl... Mehr lesen

CA Immo und UBM Development starten Bau des Kaufmannshofs im Zollhafen Mainz

Mainz, 29.07.2020 – CA Immo und UBM Development haben mit dem Bau des Wohn- und B... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.