News veröffentlichen
13.08.2020 MärkteHotel

40 Hotels aus 12 Ländern bewerben sich für die europäische Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2020“

Bei rund ein Drittel der Einreichungen handelt es sich um Neupositionierungen nach Komplettrenovierungen von Bestandshotels, sowie Umnutzungen von Gebäuden mit vorher völlig anderer Nutzungsart. 22 Bewerber kommen aus Deutschland, die weiteren Hotels aus den folgenden elf Staaten: Dänemark (1), Griechenland ...

13.08.2020

label
München, 13. August 2020 – Für die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2020“, die im Rahmen der hybriden hotelforum-Fachkonferenz am Mittwoch, 7. Oktober verliehen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

Deutscher Hotelinvestmentmarkt war 2021 auf Berlin fokussiert

• Transaktionsvolumen von 2,48 Milliarden Euro • 23 Prozent der Investitionen e... Mehr lesen

Schockstarre überwunden: Hotelbetreiber wollen mittelfristig weiter wachsen - Investo...

• Personalmangel, Digitalisierung und ESG sind die zentralen strategischen Herausford... Mehr lesen

Assetklasse Hotel: Positiv unterwegs mit angepassten Prioritäten

• hospitalityInside Investment Barometer nähert sich wieder Niveau von 2019 ... Mehr lesen

Anleger investierten seit Jahresbeginn 2021 rund 1,48 Milliarden EUR in Hotels in Deutschl...

In den ersten drei Quartalen 2021 wurden in Deutschland circa 1,48 Mrd. EUR in Hotelimmobi... Mehr lesen

Umfrage: Pandemie verändert das Reiseverhalten der Deutschen nachhaltig

● 82 Prozent der Befragten verzichten auf Geschäftsreisen. ● 55 Prozent wollen ihr g... Mehr lesen

CBRE: Hotelmarkt wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit den Auswirkungen der Coronapandemie. Auf... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.