News veröffentlichen
10.01.2019 MärkteWohnen

Immobilienkauf: Reservierungsvereinbarung oder Vorvertrag?

Berlin, 10. Januar 2019 – In Anbetracht der vielerorts großen Nachfrage nach Wohneigentum müssen Käufer häufig schnell handeln. Um sich eine Immobilie frühzeitig für den Kauf zu sichern, nutzen viele Interessenten eine Reservierungsvereinbarung oder alternativ einen Vorvertrag. Mit einer entsprechenden Übereinkunft erhalten Käufer die Zusage von Makler- und Verkäuferseite, die jeweilige Immobilie bis zum endgültigen Kaufvertrag nicht anderweitig zu veräußern. Welche Unterschiede zwischen einer Reservierungsvereinbarung und einem Vorvertrag bestehen, wie rechtskräftig die einzelnen Abmachungen sind und mit welchen Kosten Käufer kalkulieren müssen, erklären die Experten des Maklerunternehmens Homeday (www.homeday.de).

10.01.2019Homeday GmbH

label
=== Kosten und Grenzen der Reservierungsvereinbarung === „Durch eine Reservierungsvereinbarung bescheinigt der Käufer sein ernsthaftes Interesse an einem späteren Kauf. Im Gegenzug ve...

Vollen Zugriff auf das Nachrichtenarchiv

Für alle Nachrichten älter als 5 Tage bitte einloggen.


Kostenlos anmelden
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Gefühlte Preisexplosion bei Immobilien verunsichert den Markt

Aufgescheucht durch diverse Berichte in den Medien häufen sich in der Gutachtenabteil... Mehr lesen

Homeday ist Testsieger unter Makler-Vermittlungsportalen

Das unabhängige Verbraucherportal getestet.de hat die führenden deutschen online... Mehr lesen

Immobilienpreise in den Mühlen der Windräder

Pressemitteilung OTTO STÖBEN 07.04.2016 – Die Idee, den Wind als Energiequel... Mehr lesen

Verbindungen

0 Kommentare