News veröffentlichen
13.01.2021 MärkteWohnen

Immobilienmarkt erholt sich nach Weihnachtspause

Eine Weihnachtspause hat der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland eingelegt. Mit Anfang Dezember ist die Anzahl der angebotenen Wohnimmobilien stetig gefallen, und zwar für Kauf wie auch Miete, gültig für Stadt wie auch Land. Zwischen Weihnachten und Neujahr lag das Angebot nur noch bei rund 40 Prozent des langfristigen Mittels.

Anzeige
Zugleich sind die Preise der wenigen verfügbaren Objekte angestiegen; im Falle von Kaufobjekten leicht, im Falle von Mietobjekten deutlich stärker. Seit dem Jahreswechsel ist diese sich...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Aengevelt Research: Folgen des Wohnungsmangels werden sichtbar

Bereits seit 2009 beobachtet Aengevelt Research eine Verschärfung des Wohnungsmangels... Mehr lesen

IVD-Marktbericht „Münchner Umland“: Wohnimmobilienmarkt größte...

Kaufpreise in Umland-Kreisstädten steigen weiter deutlich an Mehr lesen

Mieter und Käufer von Wohnungen müssen mehr zahlen

Miet- und Kaufpreise driften aber weiter auseinander – auch im Umland wird es teurer Mehr lesen

Effektive Wohnraumnutzung schützt das Klima

Wohnen auf kleiner Fläche schont die Umwelt. Mit einer speziell konzipierten Orientie... Mehr lesen

Wo Einfamilienhäuser in Deutschland Ladenhüter oder Verkaufsschlager sind

Geringere Angebotsdauer im Westen Deutschlands und in Metropolregionen Mehr lesen

Rohrer Immobilien: Raus aufs Land oder an den Stadtrand

Vermarktung von Neubauprojekten verzeichnet verstärkt hohe Nachfrage Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.