14.11.2017

label

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt von Ten Brinke Gruppe ein weiteres Immobilien-Portfolio mit 419 Mietwohnungen in Berlin und Köln

- Investitionsvolumen beläuft sich auf 110 Mio. Euro

Frankfurt am Main, 14. November 2017 - INDUSTRIA WOHNEN, Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien, hat von der Ten Brinke Gruppe drei Neubauprojekte in Form eines Forward Deals erworben. Das Portfolio umfasst 419 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von rund 70 qm sowie 154 PKW-Stellplätze. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf über 110 Mio. Euro.

Zwei der drei Neubauprojekte an den Standorten Berlin und Köln hat INDUSTRIA WOHNEN für den im zweiten Quartal 2017 aufgelegten offenen Immobilien-Spezial-AIF \"Industria Wohnen Deutschland V\" gekauft. Mit den beiden jüngsten Zukäufen hat der Fonds im ersten halben Jahr nach Auflage rund 278 Mio. Euro und somit mehr als die Hälfte des geplanten Volumens von 500 Mio. Euro investiert. Bereits im Juni erfolgte der Ankauf des Startportfolios als Forward Deal. Erworben wurden fünf Neubauprojekte von der Ten Brinke Gruppe an den Standorten Berlin, Köln, Wuppertal und Mainz.

Der \"Industria Wohnen Deutschland V\" ist ein gemeinsam mit der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH aufgelegter Fonds. Ziel ist es, für institutionelle Anleger ein Wohnungsportfolio mit ausschüttungsorientierter Strategie und hoher Wertstabilität aufzubauen.

Das dritte Projekt am Standort Berlin hat INDUSTRIA WOHNEN für den eigenen Bestand erworben. Bei allen drei Neubauprojekten ist die Fertigstellung bis Mitte 2019 geplant.

0 Kommentare