News veröffentlichen
16.01.2020 MärkteWohnen

Stellplatzpflicht sorgt für hohe Wohnungspreise und Mieten

In immer mehr deutschen Großstädten sollen die Innenstädte in Zukunft weitestgehend autofrei gestaltet werden. Die Immobilienexperten der KSK-Immobilien erklären, wie Baubranche, Behörden und Immobilienexperten zusammenarbeiten müssten, um dieses Ziel nachhaltig zu erreichen.

16.01.2020

label
Anzeige
Bereits heute versuchen viele Städte, Maßnahmen umzusetzen, um PKWs vor den Toren der Innenstädte stehen zu lassen, um Unfallzahlen, Feinstaubbelastung und Lärm zu reduzieren. Um ...

Das könnte Dich auch interessieren

Investitionen in europäische Studierendenwohnanlagen steigen auf Rekordhoch von 11,7 ...

Neuer Rekordwert am europäischen Markt für Studierendenwohnanlagen erzielt Rekor... Mehr lesen

Zahl der in Baden-Württemberg genehmigten Wohnungen im dritten Quartal 2022 mit -3,1 ...

IVD Süd erwartet in den kommenden Monaten angesichts steigender Finanzierungs- und Ba... Mehr lesen

Zahl der in Bayern genehmigten Wohnungen im August 2022 noch auf Vorjahresniveau, allerdin...

IVD Süd befürchtet angesichts steigender Finanzierungs- und Baukosten in den kom... Mehr lesen

OTTO STÖBEN registriert einen Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt

Bedingt durch die diversen Krisen befindet sich die Weltwirtschaft in einer schwierigen Si... Mehr lesen

“Löst die Mietpreisbremse die Wohnprobleme in Dresden?“

Statement von Anett Richter, Mitglied der Aengevelt-Geschäftsleitung und Niederlassun... Mehr lesen

Bundesweit steigende Nebenkosten: Spitzenreiter Jena mit 82 Prozent

Aufgrund der steigenden Energiepreise und der Gaskrise steigen aktuell auch die Nebenkoste... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.