News veröffentlichen
23.01.2020 ProjekteWohnenDüsseldorf

Instone-Wohnprojekt in Düsseldorf geht mit Bebauungsplan in die nächste Phase

- Düsseldorfer Stadtrat beschließt Bebauungsplan für Quartiersentwicklung „Wohnen im Hochfeld“

- 360 Wohnungen inklusive gefördertem und preisgedämpftem Wohnraum, eine Kita sowie Gewerbeeinheiten

- Instone reicht erste Bauanträge ein und startet mit Erschließungsmaßnahmen

Anzeige
Essen/Düsseldorf, den 23. Januar 2020: Für die Quartiersentwicklung „Wohnen im Hochfeld“ in Düsseldorf-Unterbach wurde der Bebauungsplan vom Stadtrat der Landeshauptstadt D...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Nachhaltig und umweltschonend: Elektromobilität für NHW-Mieter jetzt auch in Kel...

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt und sigo GmbH aus Darmstadt er... Mehr lesen

Richtfest für LIVING ISAR in München

München, 22. September 2020 – Heute findet das Richtfest für den Neubau de... Mehr lesen

Instone Real Estate startet Vertrieb für Potsdamer Wohnprojekt Fontane Gärten

- Auf dem Bornstedter Feld entstehen 108 Wohneinheiten verteilt auf acht Stadthäuser ... Mehr lesen

Wohnungsbauprojekt ROSA kommt in gute Hände

Kondor Wessels stellt neue Wohnungen in Berlin fertig und übergibt sie dem Investor Mehr lesen

Grundsteinlegung im Mühlenviertel

Bonava startet Bauarbeiten für 131 Wohnungen in Schorndorf / Fertigstellung 2022 Mehr lesen

WAVE WATERSIDE LIVING BERLIN GEWINNT MIPIM AWARD 2020

Das Berliner Projekt WAVE waterside living berlin wird als bestes Wohngebäude der Wel... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.