News veröffentlichen
19.11.2019 Märkte

Ist Erbpacht noch zeitgemäß?

Pressemitteilung OTTO STÖBEN 19.11.2019

Seit gut 100 Jahren bietet das Erbbaurecht schon die Möglichkeit, das Eigentum eines Grundstückes von dem Eigentum der darauf stehenden Gebäude bzw. zu errichtenden Immobilien zu trennen. Die Erbpacht soll somit Menschen, die es sich eigentlich nicht leisten konnten, ein Haus auf eigenem Grundstück zu bauen, trotzdem die Möglichkeit dazu geben

Anzeige
Der Eigentümer des Grundstückes (Erbbaurechtgeber) räumt einem Erbbaurechtnehmer das Recht zur Bebauung des Grundstückes ein, so dass dieser der alleinige Eigentümer des Geb...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Spitzenmieten steigen erneut um bis zu 10 Prozent

Auf dem deutschen Markt für Lager- und Logistikflächen fehlen vor allem gro... Mehr lesen

Stadt - Land - Zukunft: Wohin entwickelt sich Münster

Der Drees & Sommer Städtetalk mit Oberbürgermeister Markus Lewe gab Einblick... Mehr lesen

Deutsche B-Städte sind auch im Ausland heiß begehrt

- 60 Prozent aller Befragten haben B-Städte im Ankaufsfokus - Investitionsklima in G... Mehr lesen

Umfrage: Mietnebenkosten wichtiger Faktor für bezahlbares Wohnen

- YouGov-Befragung zeigt, dass mehr als 80 Prozent der Mieter auf die Warm- statt die Kalt... Mehr lesen

Neues Allzeithoch auf Wiesbadens Bürovermietungsmarkt

Wiesbadens Bürovermietungsmarkt knackte im vergangenen Jahr alle Rekorde – sowo... Mehr lesen

Deutlicher Umsatzrückgang: Frankfurter Logistikmarkt muss Spitzenplatz räumen

Der bereits im dritten Quartal zu erkennende Trend einer verhaltenen Nachfrage hat sich au... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.