News veröffentlichen
24.10.2013 Politik

IVD: Wohnungsneubau ankurbeln und nicht abwürgen

Berlin, 24. Oktober 2013 - Zu Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD fordert der Immobilienverband IVD die künftige Regierung auf, stabile Rahmenbedingungen für die Wohnungswirtschaft zu schaffen. "Die deutsche Immobilienwirtschaft ist ein Stabilitätsanker der deutschen Wirtschaft", sagt Jens-Ulrich Kießling, Präsident des IVD. "Damit dies auch so bleibt, müssen die politischen Rahmenbedingungen weiterhin ausgewogen bleiben."

24.10.2013Immobilienverband Deutschland ...

label
Anzeige
Wichtigste Aufgabe muss es sein, den Wohnungsneubau in den angespannten Wohnungsmärkten der Großstädte und Universitätsstädte anzukurbeln. "In den vergangenen Jahren wur...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Novelle des Telekommunikationsgesetzes: Bauminister sprechen sich für Erhalt kosteng...

Die Bauminister von Bund und Ländern haben sich bei der Bauministerkonferenz in Weima... Mehr lesen

Mehr Klimaschutz beim Wohnen geht nur mit fairer Kostenverteilung

Berlin – „Deutschland wird die Klimaziele beim Wohnen nur dann erreichen k... Mehr lesen

Destabilisierung des hessischen Wohnungsmarkts

Haus & Grund Hessen: Neue Mieterschutzverordnung verlängert die Mietpreisbremse i... Mehr lesen

Bundestag beschließt WEG-Reform: Entscheidende Schritte für Wohnungseigent...

VDIV Deutschland zeigt sich erleichtert über Abschluss der Verhandlungen – Sach... Mehr lesen

Elektromobilität und Ladeinfrastruktur entscheidend für EU-Klimaschutzziele

Heute Morgen ab 9.15 Uhr hielt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das ers... Mehr lesen

Verschärfung der EU-Klimaziele erfordert gemeinsame Kraftanstrengung

In ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsidentin ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.