News veröffentlichen
13.09.2019 MärkteWohnen

Kaufen oder mieten? Was lohnt wo im Speckgürtel um Frankfurt am Main

• Nur drei der 37 analysierten Speckgürtel-Regionen um Frankfurt am Main erzielen einen Kaufpreisfaktor von unter 24

• Trotz unterschiedlicher Preisklassen klafft die Mieten-Kaufpreis-Schere in Niederdorfelden mit 38,61 und Königstein im Taunus mit 38,52 am stärksten auseinander

• Über der alten Faustregel von 24, aber noch unter einem Kaufpreis-Miete-Verhältnis von 30 liegen über die Hälfte der Frankfurter Umland-Regionen

Es geht de Mennsche wie de Leut, sagen die Frankfurter, wenn alle vor dem gleichen Problem stehen. Das ist derzeit gut auf die Situation im Immobilienmarkt übertragbar: Historisch niedrige Zinsen...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Kommt und bleibt! Co-Living Konzepte halten Einzug in die Hotellerie

Collaborative Living – längst mehr als nur ein Trend. Das viel diskutierte Wohn... Mehr lesen

NAI apollo zum Wohninvestmentmarkt: überdurchschnittliches Ergebnis im dritten Quarta...

- Wohnportfoliotransaktionsvolumen in Höhe von 13,9 Mrd. Euro nach neun Monaten 2019 ... Mehr lesen

PATRIZIA prognostiziert stabile Wohnimmobilieninvestmentmärkte

- Gesamtrenditen zwischen 5% und 6,5% p.a. in den nächsten fünf Jahren erwartet,... Mehr lesen

Kaufpreise in Nürnberg verzeichnen im Frühjahr 2019 die markantesten Anstiege

IVD-RegionalReport für Nürnberg-Erlangen-Fürth: Mieten bewegen sich auf lei... Mehr lesen

Empira-Studie: Nicht-öffentliche Investoren erobern Wohnprojektentwicklungsmarkt ...

- Marktvolumen in den Top 7 derzeit 33 Mrd. Euro – Wachstum auf 40 Mrd. Euro in den ... Mehr lesen