News veröffentlichen
13.11.2017 MärkteWohnen

Knight Franks Global Residential Cities Index verzeichnet verlangsamten Anstieg der Wohnimmobilienpreise

Laut des Global Residential Cities Index Q2 2017 – den das internationale Immobilienunternehmen Knight Frank regelmäßig veröffentlicht und der sich mit der Entwicklung der durchschnittlichen Preise für Wohnimmobilien auf der Basis eines Vergleichs von 150 Städten beschäftigt – haben die durchschnittlichen Preise für Wohnimmobilien im Jahresverlauf bis Juni 2017 um 6,1 % zugelegt.

13.11.2017

label
Anzeige
Im Vergleich zum letzten Quartal (Q1 2017: + 6,9 %) verzeichnete der Index jedoch erstmals seit Anfang 2016 einen Rückgang. Gleichzeitig reduzierte sich die Anzahl der Städte, die per anno e...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Deutscher Wohninvestmentmarkt trotzt Corona

Fast die Hälfte aller Transaktionen des zweiten Quartals mit Abschluss im Juni Mehr lesen

Tolle Immobilien: Wohnungsneubau dringend erforderlich, da Stillstand bei Neuvermietungen ...

Massive Nachfrage nach Wohnungen im Segment von 2.500 bis 4.500 Euro pro Quadratmeter Mehr lesen

Wohninvestmentmarkt Deutschland H1 2020

Stabil während der Krise – Zukünftig gefragt wie nie zuvor? Mehr lesen

Gute Nachrichten vom Wohnimmobilienmarkt: noch immer keine coronabedingten Preiseinbr...

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 24.06.2020. #stayathome: Die aktuelle Analyse von Angebotsmengen u... Mehr lesen

Das Studio Apartment: Eine Investition in die Zukunft?

Die Urbanisierung schreitet mit großen Schritten voran. Dabei gehen Experten davon a... Mehr lesen

DAVE: Verkehrswerte von Wohnimmobilien stabil bis anziehend

- Immobilien mit behördlich eingeschränkten Nutzungen fallen im Wert - Unterneh... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.