News veröffentlichen
18.01.2021 ProjekteWohnenMainz

Land Rheinland-Pfalz fördert bezahlbares Wohnen im Mainzer Zollhafen

Einen Förderbescheid für ein Darlehen in Höhe von knapp 23,4 Millionen und einen Tilgungszuschuss von rund 6,8 Millionen Euro für den Bau von 136 geförderten Wohnungen im Neubaugebiet Zollhafen ...

Anzeige
„Seit 2016 hat das Land fast 2.000 Wohnungen in Mainz sozial gefördert. Wir haben dafür mehr als 180 Millionen Euro investiert“, sagte Ministerin Doris Ahnen bei der Übergab...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Profile

Das könnte Dich auch interessieren

Der Tiny House-Trend klopft an die Tür der Wohnungswirtschaft

Sind die mobilen Kleinsthäuser eine kultige Hipster-Bleibe oder eine funktionale Wohn... Mehr lesen

PORR baut in Berlin Wohnanlage mit Gewerbeeinheiten

Am 17. Juni 2021 unterzeichnete die PORR Niederlassung Berlin und die Lakeward vertreten d... Mehr lesen

Alle Baugenehmigungen erteilt: Skyland baut 34 Wohnungen auf dem Gelände der Neuen Ha...

Sanierung von drei denkmalgeschützten Gebäuden und Neubau von zwei Villen +++ Vo... Mehr lesen

KSK-Immobilien hat zwei Doppelhaushälften und drei Reihenhäuser in Sankt Augusti...

Köln, 26.07.2021 Die KSK-Immobilien, der Immobilienmakler der Kreissparkasse K... Mehr lesen

Wie Mitarbeiterwohnen einen erfolgreichen Exit findet - das Urban Living in Stuttgart

Hin und wieder zieht man als Projektentwickler den metaphorischen 6er im Lotto. Dann zum B... Mehr lesen

PANDION startet Vertrieb von Wohnprojekt ALBERTUSSEE in Düsseldorf

- In Düsseldorf-Heerdt entsteht das neue Quartier PANDION ALBERTUSSEE - Ca. 750 Woh... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.